top of page

Wie findest du Freude und Energie im Business

Updated: Jan 5



“Was macht ihr, dass ihr immer so energiegeladen, fröhlich und aktiv in eurem Business seid?”

Diese Frage haben Sandor und ich bereits sehr oft gehört und freuen uns immer wieder, wenn wir diese Frage gestellt bekommen. Denn eigentlich ist die Antwort sehr simpel: Wir leben unser Business!

Perfekt, jetzt weisst du worauf wir achten und weisst was wir damit meinen. Okay, vielleicht braucht es doch noch ein paar Sätze mehr.


Einen leichten Weg zu zeigen, was wir bei uns im Daily Business machen, ist, dass wir es euch anhand der FISH!-Philosophie erklären.

 

Die Inhalte dieses Blogartikels

 

Die FISH!-Philosophie

Der Ursprung der Philosophie


John Christensen, ein Filmemacher hat einmal gesagt “Every company could benefit from that kind of passion”

John Christensen, ein Filmemacher, war vor vielen Jahren einmal auf dem Fischmarkt in Seattle und hat dort was wundervolles erlebt. Die Menschen vom Pike Place Fish Market haben ihm gezeigt, wie viel Begeisterung und Engagement sie mit ihrer Arbeit haben. Seine Gedanken zu diesem Markt waren “Every company could benefit from that kind of passion”. Damit dies auch möglich wird, hat er einen Film über die Fischverkäufer gedreht. Darin zeigt er 4 einfache Wege, um erfolgreich zu sein. Sie waren die Grundlage für die FISH!-Philosophie.


Der Kerninhalt der Philosophie

“Die Arbeit selbst zum Lohn statt zum reinen Lohnerwerb”. Dieser Satz des Dichters David Whyte ist so richtig. Denn es geht darum, dass wir im Arbeitsalltag Spaß haben, Leidenschaft verspüren, auf das Wesentliche fokussieren können und ein gesundes Verantwortungsbewusstsein haben.

FISH! zeigt mit seinen 4 Grundprinzipien, auf was wir achten können, damit genau das gelingt:

  • Spiele Deine Arbeit darf und soll Spaß machen. Wenn du die Arbeit spielerisch angehst, wirst du mit Schwung arbeiten und kreative Lösungen finden. Dein Nutzen - So sorgst du dafür, dass deine Arbeit dir Freude macht.

  • Bereite anderen Freude Wenn du anderen etwas Gutes tust, wird der Tag nicht nur für sie besser, sondern auch für dich. Dein Nutzen - Du erzeugst für dich ein positives Grundrauschen in deinem Daily Business.

  • Sei präsent Entscheide dich, für den Menschen oder für dich, ganz präsent zu sein. Dein Nutzen - Damit ermöglichst du dir, aktiv alles wahrzunehmen, was für dich in diesem Moment wirklich relevant ist.

  • Wähle deine Einstellung Mach dir bewusst, dass du es selbst in der Hand hast, wie deine Arbeit auf dich wirkt. Dein Nutzen - Du gibst dir selbst die Macht über deinen Business Alltag.

Sandor Kersting und Conny Jost zeigen die 4 Grundprinzipien der FISH!-Philosophie im Überblick

Und genau diese 4 Grundprinzipien finden wir bei uns ganz stark im Business Alltag wieder. In den folgenden Abschnitten möchten wir dir zeigen, was genau diese Grundprinzipien beinhalten und wo wir es bei uns im Daily Business wieder finden.


Spiele - Das ist deine Arbeit

Beim Spielen geht es darum, deine natürliche Art, kreativ und enthusiastisch zu sein, auszuleben und Spaß zu haben. Spielen macht uns neugierig und treibt uns an. Und genau dieses Spielen darf und soll in unserer Arbeit vorhanden sein.

Wenn du in deiner Arbeit es dir ermöglichst zu spielen, wirst du viel mehr Freude und Energie haben. Im Spiel verspüren wir vielmals eine Leichtigkeit, die es uns erlaubt, dass die Arbeit leicht von der Hand geht.


1. Grundprinzip: Spielen - Sandor Kersting und Conny Jost spielen mit Bällen und feuen sich.

Jetzt heißt das nicht, dass du einfach nur ein paar Bälle mit einem Kollegen hin und her werfen sollst. Das macht sicher viel Spaß, doch es geht in diesem Prinzip um die Qualität des Spielens. Das bedeutet, dass du kreativ und enthusiastisch bei der Arbeit sein kannst. Jeder muss in seinem Business seinen eigenen Stil finden. Denn damit das Spielen passiert, braucht es Vertrauen. Vertrauen in sich selbst und Vertrauen gegenüber anderen.


Damit du dein fröhliches und hilfreiches Spiel in der Arbeit findest, helfen dir Experimente oder explizite Versuche. Es hilft dir komplett nicht, wenn du sehr lange darüber nachdenkst, was du machen kannst. Denn wenn du das machst kann es sein, dass du zwar viele Ideen generierst, jedoch schließlich keine umsetzt. Fang aus diesem Grund sehr rasch mit kleinen Ideen an. Es geht darum, dass du beim passenden spielen in deiner Arbeit auch Freude hast.


Denn Spielen kann auch ein Gemütszustand sein, der durch deine Umgebung beeinflusst wird. Also schau dir an, was du in deinem Arbeitsumfeld verändern kannst, dass du anfängst zu spielen. Wie wir das machen, zeigen wir dir anhand von 2 Beispielen.


Spielen bei OverTheMaze

Uns ist wichtig, dass unsere Arbeit gut strukturiert ist. Dabei ist für uns relevant, dass wir nicht nur das Gefühl haben, dass wir weiterkommen, sondern dass wir es auch an den Ergebnissen sehen. Dabei finden wir uns spielerische Wege, unsere Prozesse abzubilden.

Spiele in OverTheMaze: Ein Spielbrett hilft Conny Jost einen Prozess mit Freude täglich zu machen.

Beispielsweise gibt es bei uns eine LinkedIn Daily Liste. Diese haben wir nicht einfach in einem üblichen Prozessdiagramm abgebildet oder eine Checkliste gemacht. Wir haben ein Mini-Spiel daraus kreiert. Jeder Punkt der Liste hat sein eigenes Bild bekommen und den Ablauf haben wir mit einem Weg aufgezeichnet.


Und so kann das Spiel beginnen! Mit einem Spielstein folge ich den einzelnen Prozessschritten im Spiel. Jedesmal, wenn ich einen Schritt erledigt habe, freue ich mich, den Spielstein weiterzulegen. Das freudige Gefühl, erneut einen Schritt weiter zu sein, zaubert mir immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht. Für Sandor hingegen ist es hier anders. Mein Spielbrett lädt ein, verspielt von einem Schritt zum nächsten zu gehen. Dabei verschwinden für ihn die Schritte, die alle noch kommen und der Überblick darüber. Hingegen ist für uns gerade wichtig, dass wir bei Prozessen den Überblick haben, damit zu jederzeit klar ist, weshalb wir genau diese Prozesse machen. Für mich persönlich funktioniert es auf diesem Weg.

Spiele in OverTheMaze: Spielsteine helfen Sandor Kersting mit Freude die Belege zum Verbuchen bereitzustellen.

Sandor braucht hier einen anderen Weg, denn ihm persönlich hilft mein Spielbrett nicht. Ihm nutzt eine schlichte Auflistung der Schritte mehr. Denn dabei kann er die einzelnen Schritt rasch auf einen Blick erfassen und dadurch produktiv arbeiten.


Anders ist das, wenn wir unsere Finanzen machen. Hier brauche ich für mich persönlich keine spielerischen Elemente, da die Finanzen für mich bereits Spaß machen. Sandor hingegen hat sich mit kleinen Glassteinen einen Pot erstellt zum Feiern, wenn er Belege zum Verbuchen abgelegt hat. Nach jedem Beleg wird von ihm ein Stein von der einen Schüssel in die andere gelegt. Damit ermöglicht Sandor sich selbst, bei jedem abgelegten Beleg eine kleine Freude zu erleben und die Tätigkeit geht dadurch leichter von der Hand.


Unsere Beispiele zeigen dir, dass spielen in verschiedenen Varianten möglich ist. Du musst deinen Weg zum Spielen im Business selbst finden. Wichtig ist, dass es authentisch zu dir passt. Du bist einzigartig.


Bereite anderen Freude - Es kommt zu dir zurück

Wenn du anderen eine Freude bereitest, geht es darum, dass du einen Beitrag zum Leben einer anderen Person leistest. Nicht weil diese Person dies von dir verlangt, sondern weil du es für diese Person machen willst. In diesem zweiten Grundprinzip geht es darum, einfache Möglichkeiten zu finden, um auf sinnvolle und unvergessliche Weise andere Menschen zu erfreuen. Du kannst deinen Kunden oder einer fremden Person auch nur einen Moment verschönern. Du musst nicht gleich ihr ganzes Leben beeinflussen. Wichtig ist hier, dass es von Herzen kommt.

2. Grundprinzip Bereite anderen Freude: Conny Jost schenkt Sandor Kersting ein Geschenk.

Überleg dir dazu einmal “Was will dein Kunde wirklich?”. Will er beispielsweise das nächste Produkt für eine bessere Zeiteinteilung oder will er sein Bedürfnis nach Ordnung stillen? Wenn du ihm einfach das nächste Produkt verkaufst, wirst du relativ rasch merken, dass es für deinen Kunden ein reiner Zweckkauf ist. Verkaufst die ihm etwas, das seine Bedürfnisse befriedigt, wird er viel mehr Emotionen mit dem Kauf verbinden und so auch mit dir. Es geht deshalb darum, die Bedürfnisse deines Kunden zu erfüllen und nicht nur, dass du dein nächstes Produkt verkaufst.

Wenn du dein nächstes Produkt verkaufst, mach ihm sichtbar, welches Bedürfnis er damit für sich selbst stillt. Denn in diesem Moment ist es für dich zudem sehr leicht ihm eine zusätzliche kleine Freude zu bereiten.


Sobald du es dir zur Gewohnheit gemacht hast, anderen eine Freude zu bereiten, wird diese Freude auch zu dir zurückkommen. Infolgedessen wirst du den Mehrwert, den du anderen gibst, selbst spüren. Wir erleben es oft, dass eine Geste, die wir machen, weil wir einer Person eine Freude machen wollen, später zu uns zurückkehrt. Das kann auch einfach nur das persönlich empfundene, freudige Gefühl sein.


Eine Freude bereiten bei OverTheMaze

Nehmen wir ein einfaches Beispiel, das gerade jetzt in diesem Moment .

Freude Bereiten bei OverTheMaze: Sandor Kersting gibt Conny Jost einen Kaffee und sie freut sich sehr.

Ich schreibe voller Motivation an diesem Artikel und ja, vielleicht sollte ich mal Pause machen, doch es fließt gerade so schön. Da kommt Sandor ins Spiel. Er bringt mir einfach so, ohne dass ich ihn darum gebeten habe, einen feinen, warmen Kaffee. Diesen kann ich in Ruhe mit ihm genießen. Damit hat er mir nicht nur eine Freude gemacht, sondern er hat auch darauf geachtet, dass wir beide über den gesamten Tag genügend Pausen machen. Dadurch können wir unsere Energie halten uns so fühlt sich die Arbeit nie schwerfällig an.


Ein anderes schönes Beispiel ist, als wir mit einer potentiellen Kundin geredet haben und sie sich entschieden hat, nicht mit uns ihr Business aufzubauen. Wir haben ihr angeboten, dass wir in einen gemeinsamen Austausch gehen können. Damit ermöglichen wir einen Peer2Peer Austausch auf Augenhöhe, indem wir erzählen, wo wir stehen und sie erzählt, wo sie sich hinentwickelt. Diese Austauschmöglichkeit hat sie sehr gerne entgegengenommen. Als wir uns dann getroffen haben, haben wir uns alle gegenseitig Ideen für mögliche Wege gegeben, um die aktuellen Herausforderungen leicht zu meistern. Und das ist für uns an dieser Stelle wichtig, wir haben dafür kein Geld gefordert. Für uns war es ein Geschenk, das wir gerne geben. Denn schließlich sind wir davon überzeugt, dass die Energie, die wir in diesem Austausch generieren, sehr wertvoll für uns alle ist.

Jemandem Freude bereiten, kann im Kleinen oder Großen sein. Wichtig ist, dass du es von dir aus machst und du dich dabei nicht zwingst.


Sei präsent - Und du wirst es dir selbst danken

3. Grundprinzip Sei präsent: Conny Jost und Sandor Kersting leben im Moment und nicht in der Vergangenheit oder in der Zukunft.

Im dritten Grundprinzip geht es darum, präsent zu sein. Präsent zu sein bedeutet, dass du in der Kommunikation dein Gegenüber wirklich wahrnimmst. Thomas Merton, ein Mönch aus dem 20. Jahrhundert, erklärt sehr schön, weshalb präsent sein so wichtig ist und was dies mit einer naturgegebener Gewalt zutun hat:

“The rush and the pressure of modern life are a form, perhaps the most common form, of innate violence. To allow oneself to be carried away by a multitude of conflicting concerns, to surrender to too many demands, to commit oneself to too many projects, to want to help everyone in everything is to succumb to violence. More than that it is cooperation with violence. The frenzy of the activist neutralizes his work for peace. It destroys her inner capacity for peace. It destroys the fruitfulness of his own work because it kills the root of inner wisdom which makes work fruitful.”

Für mich persönlich wird in diesem Zitat schön sichtbar, dass es so relevant wird, Hektik und Leistungsdruck im modernen Leben zu beachten, da sie wie eine naturgegebene Gewalt wirken. Denn wenn wir nicht das wahrnehmen, das gerade vor uns liegt, verliert es an Wert oder wird komplett nicht mehr sichtbar für uns. Sei das bei einem Menschen oder bei unseren Aufgaben.


Es geht hier darum, achtsam durchs Leben zu gehen und die anderen Menschen, mit denen wir kommunizieren, wirklich wahrzunehmen. Damit dies möglich wird, hilft es uns selbst, wenn wir vollkommen da sind und nicht bereits an die nächste Aufgabe oder den nächsten Menschen denken.


Wenn du dir dieses Grundprinzip zu Herzen nimmst, wertschätzt du nicht nur die anderen, sondern auch dich persönlich.


Präsent sein bei OverTheMaze

Präsent sein bei OverTheMaze Conny Jost ist zu müde um Sandor Kersting aktiv zuzuhören. Und aus diesem Grund sagt sie es ihm, damit sie später wirklich präsent sein kann.

Im Daily Business von Sandor und mir gehört es dazu, dass wir uns regelmäßig über neue Insights, Ideen und Kontakte austauschen. Wenn Sandor mir hell begeistert die neuen Insights von einem Buch, das er gerade hört, erzählt und ich nicht energiegeladen genug bin aktiv zuzuhören, bitte ich ihn es später zu erzählen. In der engen Zusammenarbeit von Sandor und mir ist es uns wichtig, einander aktiv wahrzunehmen. Denn wenn ich nicht präsent bei der Sache sein kann, ist es viel wertvoller den anderen zu “vertrösten” als einfach mal zuzuhören und so zu tun, als ob.

Präsent sein bei OverTheMaze: Sandor Kersting und Conny Jost bereiten sich gemeinsam auf einen Austausch vor, damit sie im Meeting präsent sein können und nicht noch andere Sachen erledigen wollen.

Ein weiteres Beispiel sind unsere regelmäßigen Austausch-Kaffees mit neuen, interessanten Kontakten. Bei solchen Meetings achten wir darauf, dass wir davor mit einer kleinen Pause zur Ruhe kommen und auch danach eine Pause für uns einplanen. Damit können wir zu im Meeting, für die andere Person ganz präsent sein und mit voller Aufmerksamkeit aktiv zuhören. Vielleicht fragst du dich, wieso wir das so penibel genau planen. Wir wissen aus unserer Erfahrung, dass wir so viel mehr Freude und Spaß im Austausch haben. Zudem realisieren die Menschen auf der anderen Seite, dass uns der Austausch wirklich wichtig ist.


Genau darauf kommt es aus unserer Sicht an. Wenn wir präsent sind, wertschätzen wir den anderen, das gemeinsame Jetzt und generieren zudem Energie für die Zukunft.


Wähle deine Einstellung - denn du entscheidest wie es dir geht

4. Grundprinzip Wähle deine Einstellung: Conny Jost und Sandor Kersting wählen auf einer Übersicht aktiv ihre Einstellung

Das 4. und letzte Prinzip “Wähle deine Einstellung”, hat aus unserer Sicht den größten Hebel für uns im Leben. Das chinesische Sprichwort zeigt sehr schön, was du selbst mit deiner Einstellung bewirkst:


“Achte auf Deine Gefühle, denn sie werden zu Gedanken. Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden zu Worten. Achte auf Deine Worte, denn sie werden zu Handlungen. Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden zu Gewohnheiten. Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter. Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.”

Es zeigt, dass wir durch unsere Einstellung durch unsere Gefühle verändern. Zudem wird schön sichtbar, dass bereits kleine Veränderungen und sei es zum Start nur in deinen Gedanken, auf deine Einstellung einwirken.


Aus diesem Grund hilft es dir persönlich, wenn du deine Einstellung im Business aktiv wählst. Ein leichter Weg dazu ist, sich vorzustellen, wie die Person sein müsste, die deine Arbeit in deinem Business macht. Fragen dazu sind:

  • Wie sollte sich diese Person auf den Tag vorbereiten?

  • Wie spricht sie über andere Personen?

  • Wie handelt diese Person in ihrer Arbeit?

  • Wie beendet diese Person ihren Tag?

Die Antworten zu diesen Fragen machen dir selbst sichtbar, wer du sein willst oder auch bereits bist.


Jetzt ist unsere Realität so, dass wir nicht immer einen genial schönen Tag haben. An diesen Tagen können wir nicht einfach sagen “Heute bin ich durch und durch fröhlich”. Dennoch können wir unsere Einstellung hier aktiv sichtbar machen. Damit wirst du dir deiner Gefühle bewusst und kannst dich aktiv entscheiden, wie du mit ihnen umgehst. Diese Perspektive hilft dir ganz persönlich im Daily Business. Denn du machst dir bewusst, dass du verantwortlich für dein Handeln bist.


Ein anderer sehr hilfreicher Aspekt ist, wenn du deine Einstellung aktiv wählst, kannst du diese auch deinem Umfeld mitteilen. Das bedeutet, du kannst den Menschen um dich sagen, wie es dir gerade geht und wieso du so handelst, wie du es gerade tust.


Wenn wir unsere Einstellung mit den Menschen rund um uns teilen, wissen sie, wie es uns geht und vielmals auch, wieso wir gerade so handeln, wie wir es tun. Damit erleichtern wir uns persönlich den Tag und auch den Personen, die mit uns zusammenarbeiten.


Einstellung wählen bei OverTheMaze

Sandor und ich entscheiden uns jeden Tag aktiv, welche Einstellung wir haben. In den meisten Fällen ist es eine sehr positive und energiegeladene Einstellung.


Diese Einstellung hat auch ihre ganz eigenen Facetten. Damit wir uns leicht daran erinnern, welche Einstellung wir uns für uns wünschen, gibt es in OverTheMaze zwei interne Maskottchen. Einerseits das Eichhörnchen, das lebendig, unternehmungslustig, schnell ist und immens viel Freude an vielen kleinen Dingen hat. Andererseits die Eule, die einen starken Ruhepool bildet, gelassen ist, langfristig entscheidet und den Überblick bewahrt. Die Kombination aus diesen beiden Tieren, helfen uns immer wieder, einander daran zu erinnern, welche Einstellung wir leben wollen.

Einstellung wählen bei OverTheMaze: Conny Jost hält das Eichhörnchen und Sandor Kersting die Eule. Beide Maskottchen helfen ihnen, dass sie sich an die Einstellung erinnern die sie leben wollen.

Auf dem Weg zu unserem Unternehmen haben wir gelernt, all die coolen Facetten vom Eichhörnchen und der Eule zu schätzen.


Denn unsere Denkmuster sind nicht immer gleich und zeigen gerne auch mal Gegensätze auf. So kann es sein, dass einerseits ich ganz verquirlt von einem zum nächsten möchte, andererseits Sandor uns zuerst den Überblick verschaffen will, damit wir langfristig auf unser Business achten. In diesen Fällen hilft es uns, dass wir uns diese Gegensätze gegenseitig sichtbar machen. Damit weiss jeder von uns, welche Einstellung er gerade hat und wir können unser Daily Business auf die Art gestalten, dass es für beide und für das Business passt.


Fazit - Ein motivierter Anstoß für dich

Zusammenfassend wird klar, dass jedes dieser Grundprinzipien alleine, einfach nur nett ist. Wenn aber alle 4 miteinander zusammenspielen, verändert es deinen Alltag im Business immens stark. Die 4 Grundprinzipien möchte ich dir hier nochmals kurz im Überblick zeigen:

  • Spiele - Denn deine Arbeit soll dir Freude bereiten

  • Bereite anderen Freude - Denn es kommt zu dir zurück

  • Sei präsent - Denn so erlebst du den Moment

  • Wähle deine Einstellung - Denn du bist selbst dafür verantwortlich

Die Prinzipien zeigen einen großen Teil davon, was es für uns bedeutet, unser Business zu leben.


Für uns heißt es, dass wir gemeinsam dafür verantwortlich sind, wie unser Leben im Business aussieht. Und wir haben uns dazu entschieden, dass es Energie geben und freudig sein soll, damit wir langfristig Drive verspüren.


Wenn dir dieser Artikel gefällt, share ihn gleich mit deinem Netzwerk. Wir freuen uns.

Conny Jost und Sandor Kersting freuen sich, wenn der Artikel geshart wird.

Unsere Quellen

4 views0 comments
bottom of page