top of page
" "

Wonach suchst du? 😊

Schön, dass du auf unserer Website nach was Konkretem suchst!

 

Gib einfach dein Suchwort in das Feld unten ein, und wir zeigen dir, was wir dazu finden.

 

Viel Spaß beim Stöbern! 🎉

Ein lächelnder Sandor mit Glatze und orangefarbenem Hemd zeigt mit dem Finger auf ein "?", das eine lächelnde Conny mit blondem, hochgestecktem Haar in einem hellgrünen Oberteil in ihren Händen hält.

70 items found for ""

  • [Blogparade] So lebe ich meine 3 wichtigsten Werte im Business

    Werte – jeder hat sie, jeder spricht darüber, aber leben wir sie auch wirklich? 🤔 Gerade im Business bleiben Werte oft ein schönes Lippenbekenntnis auf der Webseite. Dabei prägen Werte maßgeblich unseren Businessalltag. Sie beeinflussen, wie wir arbeiten, kommunizieren und Entscheidungen treffen. Aber Hand aufs Herz: Wie oft denkst du bewusst darüber nach, wie du deine Werte wirklich lebst und spürbar machst? Genau deshalb starte ich heute unsere Blogparade "So lebe ich meine 3 wichtigsten Werte im Business"! 🎉 Ich lade dich ein, deine ganz persönlichen Erfahrungen zu teilen. Zeig, wie du deine Werte im Alltag lebendig werden lässt, wie sie deine Kunden begeistern und dein Business färben. Denn nichts ist inspirierender als echte, greifbare Beispiele! Lust mitzumachen? In diesem Artikel erfährst du alles, was du für deine Teilnahme wissen musst. Lass uns gemeinsam zeigen, wie vielfältig, kraftvoll und spürbar gelebte Werte sein können! Unsere Motivation: Warum Werte im Business so wichtig sind Hast du dich schon mal gefragt, was dein Business wirklich ausmacht? Was es von anderen unterscheidet? Eine Antwort dazu liegt in unseren Werten. Werte zeigen Prinzipien & Standards, die einem Unternehmer wichtig sind. Werte sind Wesensmerkmale einer Unternehmers. Werte geben eine sichere Antwort auf die Frage “Wie möchte ich handeln?”.  Und ja, ich könnte jetzt noch lange so weiter schreiben, weil Sandor und ich die Kraft der Werte in unserem Business immer wieder spüren. Leider bleiben diese coolen Werte allzu oft versteckt – wie ein Schatz, der im Regal steht und verstaubt.  Mit dieser Blogparade möchten wir genau das ändern! Wir wollen Werte aus der Ecke der schönen Worte holen und zeigen, wie kraftvoll sie sein können, wenn wir sie wirklich leben. Denn gelebte Werte machen dein Business nicht nur authentischer, sondern auch erfolgreicher und – was mir persönlich besonders am Herzen liegt – freudvoller🤩! Was ist eine Blogparade? Du fragst dich vielleicht: "Blogparade? Was ist das denn?" 🤔 Keine Sorge, ich erkläre es dir! Eine Blogparade ist wie eine virtuelle Party 🎊 für Blogger und Content Creators. Jemand (in diesem Fall ich 😊) ruft ein spannendes Thema aus, und alle, die Lust haben, schreiben dazu einen Artikel auf ihrem eigenen Blog. Es ist eine tolle Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen, neue Perspektiven kennenzulernen und gleichzeitig mehr Sichtbarkeit für deinen Blog zu bekommen.  Du verlinkst nämlich in deinem Beitrag auf diesen Aufruf-Artikel, und ich verlinke später in der Zusammenfassung auf deinen Beitrag. So entstehen wertvolle Verbindungen. Und das Beste? Du entscheidest selbst, wie du das Thema angehst. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Mach mit! Zeig deine gelebten Werte  Jetzt bist du dran 😀! Lass uns gemeinsam zeigen, wie Werte unser Business-Leben bereichern und gestalten. Deine einzigartige Perspektive ist genau das, was deinen Beitrag zu dieser Blogparade so wertvoll macht.  Durch deine Teilnahme reflektierst du nicht nur deine eigenen Werte, sondern zeigst anderen, was dein Business besonders macht.  So funktioniert’s Schreibe einen Artikel zum Thema "So lebe ich meine 3 wichtigsten Werte im Business". Verlinke in deiner Einleitung auf diesen Aufruf zur Blogparade. Hinterlasse einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag unter diesem Artikel. Teile deinen Beitrag in den sozialen Medien (gerne mit #WerteImBusiness). Zeitrahmen der Blogparade Die Blogparade startet heute, dem 16.07.2024 und geht bis zum 02.09.2024. Ich freue mich schon riesig, deine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse 🤩 zu lesen. Anregungen für deinen Blogartikel Du bist bereit deine gelebten Werte zu erzählen, aber weißt nicht so recht, wo du anfangen sollst? Hier habe ich ein paar Ideen für dich: Stell deine Top 3 Werte kurz vor und erkläre, warum sie für dich und dein Business so wichtig sind. Erzähle von einer konkreten Situation, in der deine Werte dich bei einer schwierigen Business-Entscheidung geleitet haben. Wie spiegeln sich deine Werte in deinem Angebot oder in der Zusammenarbeit mit deinen Kunden wider? Beschreibe, wie sich deine Werte im Laufe deiner Business-Reise entwickelt/verändert haben. Beschreibe, wie du deine Werte im Daily-Business integrierst Erkläre, wie deine Werte deine Brand beeinflussen. Denk daran: Es geht nicht darum alle Ideen, die ich aufgelistet habe zu nutzen, sondern, dass du deine Erfahrungen mit deinen Werte zeigst. Teile auch Herausforderungen, denen du beim Leben deiner Werte begegnet bist. Lass deiner Kreativität freien Lauf und zeig uns, wie deine Werte dein Business einzigartig machen. Lass andere an deiner Werte-Reise teilhaben 💚. Ausblick: Was passiert mit den Beiträgen? Nach Abschluss unserer Blogparade wartet noch etwas ganz Besonderes auf uns alle! 🎉 Ich werde jeden einzelnen Beitrag mit Freude lesen (wer mich kennt weiß, dass ich mich wirklich sehr darauf freue 😉)  und in einem großen Zusammenfassungs-Artikel vorstellen. Das bedeutet: Jeder Teilnehmende wird mit seinem Beitrag erwähnt und verlinkt. Ich werde spannende Erkenntnisse und Ideen aus allen Beiträgen hervorheben. Wir schaffen so gemeinsam eine wertvolle Ressource zum Thema "Gelebte Werte im Business". Dieser Überblicks-Artikel wird nicht nur eine tolle Würdigung eurer Arbeit sein, sondern auch eine Inspirationsquelle für alle, die mehr darüber erfahren möchten, wie verschiedene Unternehmer ihre Werte leben. Also, worauf wartest du noch? Sei Teil dieser Blogparade und teile deine Werte-Geschichte mit uns!  “Merci vieumau 💚, dass du mitmachsch! Bi scho sehr gspannt 🤩” Für alle, die mein Schweizerdeutsch nicht so leicht lesen😉:  "Vielen Dank 💚, dass du mitmachst! Ich bin schon sehr gespannt"

  • Jasmin Mix’s Weg zu ihren Kernthemen und ihrer gestärkter Selbstbestimmtheit (Case Study)

    Jasmin ist eine erfahrene Stress-Beraterin und Personal Relations Coach, die auf intuitive und strategische Weise Menschen hilft.  Ihr Wertversprechen richtet sich an Menschen, die sich im Leben gefangen fühlen, obwohl augenscheinlich alles gut ist. Diese Menschen sind angespannt, genervt und wünschen sich mehr Freude und Leichtigkeit, wissen aber nicht, wie sie dies erreichen können. Jasmin hilft ihnen, die Zusammenhänge und Trigger zu erkennen, die zu ihrem inneren Käfig führen, und zeigt ihnen Wege auf, aus diesem auszubrechen und sich wieder frei zu fühlen. In dieser Case Study erfährst du, wie Jasmin mit unserer Unterstützung ihre Kernthemen für ihr neues Angebot klar definiert und dabei auch den Glauben an sich selbst gestärkt hat. Gleichzeitig zeige ich dir, wie wir damit umgehen, wenn in der Zusammenarbeit mit uns mal nicht alles nach Plan läuft.  Lies weiter, um mehr über ihren inspirierenden Weg zu erfahren und wie sie nun mit gestärkter Selbstbestimmtheit und Klarheit ihr Business weiterentwickelt. Inhalt der Case Study Die Situation und Herausforderung von Jasmin Das selbst gesteckte Ziel von Jasmin Der von uns kreierte individuelle Weg für Jasmin Die gemeinsame Zusammenarbeit Jasmin’s Erfolg: Klare Themen und gestärkte Selbstbestimmtheit Ausblick von Jasmin selbst Die Situation und Herausforderung von Jasmin Schon bevor Jasmin zu uns kam, wusste sie, dass sie mehr als nur Stress-Coaching bieten wollte. In unserer ersten Session haben wir ihr Business ‘Mix Coaching’ in einer 360° Business Analyse gemeinsam bewertet. “Ich habe eine Bestätigung meines Gefühls bekommen, dass ich gerade an so einer Schwelle stehe, den nächsten Schritt wirklich zu tun.” Jasmin Mix (Feedback 29.03.2024) Sie hat erkannt, dass ihr reines Stress-Coaching lediglich eine Bekämpfung eines Symptoms darstellte, nicht jedoch der Ursache. Obwohl sie in der Zusammenarbeit mit ihren Kunden regelmäßig über diese reine Symptombekämpfung hinausging, war dies kein expliziter Bestandteil ihres Kernangebotes. Diesen Mehrwert, den Jasmin in ihrem Service bietet, erkannten ihre Kunden oft erst während der Zusammenarbeit, nicht jedoch vorher. Ein zentrales Ergebnis aus der 360° Business Analyse war Jasmins Entscheidung, ihr Kernangebot neu zu strukturieren und mehr die für sie wichtigen Themen zu integrieren. Das Fehlen dieser wichtigen Themen führte dazu, dass die Leichtigkeit und Freude, die sie zuvor in ihrer Arbeit erlebt hatte, nachließen. Jasmins Business fühlte sich schwerfälliger an, als es sein sollte. Noch vor einem Jahr hatte Jasmin in einem Interview erwähnt, dass sie ihre Freude und den Spaß an der Arbeit bewahren kann , wenn sie authentisch bleibt. Diese Authentizität fehlt ihr aktuell teilweise. Wenn auch du dich nach einer Veränderung sehnst und einen Weg suchst, dein Business mit Freude und Leichtigkeit zu führen, lade ich dich ein, unsere „ 360° Business Analyse Light “ zu entdecken. Hier geben wir dir kostenfrei drei konkrete Handlungsempfehlungen auf dich zugeschnitten.  Das selbst gesteckte Ziel von Jasmin Jasmin setzte sich das Ziel, die Themen für ihr Kernangebot zu präzisieren. Sie wollte nicht nur verstehen, welche Inhalte und Methoden sie in ihr Service integrieren kann, sondern auch die Klarheit gewinnen, wie sie diese effektiv in ihrem Service nutzen kann. Für Jasmin würde die Zusammenarbeit mit uns erfolgreich sein,  wenn sie einen soliden Weg für den Aufbau ihres Services hat und genau versteht, warum sie sich genau so entscheidet. Dieses tiefere Verständnis ihres eigenen Kernangebotes und die Beweggründe dahinter sind für sie entscheidend. Der von uns kreierte individuelle Weg für Jasmin Unser Ansatz für Jasmin basierte auf der Strategie, ihr Kernangebot von ihrem inneren Antrieb heraus neu auszurichten. Dadurch kann sie ihr Kernangebot neu definieren und effektiver für sich und ihre Wunschkundin gestalten. Dieser konkrete Weg umfasst die folgenden Schritte: 1. Schritt: Wunschkundin festmachen Zunächst klärten wir mit Jasmin zusammen, wer ihre Wunschkundin ist. Dadurch hat Jasmin jetzt ein solch klares Bild von ihrer Wunschkundin, wie sie es noch nie hatte. Dies hilft ihr, in allen weiteren Schritten spezifisch auf die Probleme und Wünsche ihrer Wunschkundin einzugehen.  "Jetzt bin ich echt ein bisschen platt, weil ich bisher meine Wunschkundin nie zum Leben erweckt habe.” Jasmin Mix (Feedback 04.04.2024) 2. Schritt: Wichtige Kernthemen eruieren und definieren Die Kernthemen haben wir über die authentische Personal Brand von Jasmin, mit ihr intensiv identifiziert. Damit haben wir gewährleistet, dass es wirklich die Themen sind, die vom inneren Antrieb her von Jasmin kommen.  “Heute glänzen meine Augen richtig, weil ich das noch nie so gesehen habe, dass ich die Themen so greifen kann. Ich kann das auch fast noch gar nicht glauben.” Jasmin Mix (Feedback 29.04.2024) Das Ergebnis sind Jasmins Kernthemen plakativ auf den Punkt gebracht, und zwar so, dass sie sich für sie stimmig anfühlen.  3. Schritt: Wertversprechen des Angebots entwickeln Ein starkes Wertversprechen ist entscheidend, damit die Wunschkundinnen von Jasmin den Wert von ihrem neuen Kernangebot bereits vorab wahrnehmen können.  In diesem Schritt gab es eine Blockade auf der Seite von Jasmin, mit dem von uns festgelegten eher rationalen Weg. Dadurch haben wir direkt einen Weg kreiert, der stark auf die emotionale Ebene zieht.  “Ich habe meine Wunschkundin und ihre Bedürfnisse zu fassen gekriegt. Das habe ich definitiv nicht erwartet. Ich habe meine Wunschkundin wirklich spürbar auf Papier gebracht und das ist cool, weil das hatte ich bisher noch nicht.” Jasmin Mix (Feedback 24.04.2024) Schließlich hat Jasmin nun ein Wertversprechen für sich formuliert, dass sich wirklich nach ihr anfühlt und kein Coaching-Blabla ist. Gleichzeitig konnte Jasmin jetzt mit Leichtigkeit die Big Steps ihres Angebots festlegen. Damit kann sie es ihren Wunschkundinnen nun leicht machen, den Weg ihres Angebots zu sehen.  4. Schritt: “Warum Jasmin die Richtige ist” sichtbar machen Die wichtigsten Gründe, warum Jasmin genau die Richtige ist, um ihre Wunschkundin zu unterstützen, ist der Fokus in diesem Schritt.  “Heute war es tatsächlich so, dass ich mir schon erwartet habe, diese Timeline da ausgefüllt zu haben, [...] Was es braucht, um dieses Angebot zu erstellen. Es war aber tatsächlich, was ganz anderes, was ich bekommen habe. Weil wir ja gerade jetzt auch im letzten Teil sehr auf emotionale Aspekte meiner Person gegangen sind, die ich irgendwie gar nicht so richtig in mein Angebot mit reinnehme. Was sehr schade ist, weil damit wird es bestimmt deutlich besser.” Jasmin Mix (Feedback 13.05.2024) Hier hat Jasmin die vier wichtigsten Gründe sichtbar gemacht und in die Worte gefasst, dass ihre Wunschkundin zu ihr als Person Ja sagt. Damit hat sich Jasmin auch selbst die Selbstbestimmtheit für sich erarbeitet, die sie gesucht hat.  Diese Gründe, wieso Jasmin genau die Richtige für ihre Wunschkundinnen ist, wird Jasmin auch spürbar in ihr Angebot einweben. 5. Schritt: Das neue Angebot starten Hier kommt jetzt ein Punkt, den du vielleicht nicht in einer Case Study erwartest. Wir haben den Weg mit Jasmin festgelegt, doch waren wir am Ende der festgelegten Zusammenarbeitsdauer. Jetzt könnte ich diesen Schritt einfach auslassen und ihn dir verschweigen, doch ich möchte dir zeigen, wie wir mit einer solchen Situation umgehen. Denn uns ist es wichtig, dass jeder Kunde von uns ankommt. Wir haben Jasmin in der letzten Session die Entscheidung gelassen, worauf sie fokussieren möchte, noch mehr auf den 4 Schritt oder den 5. Schritt mit uns erarbeiten. Sie hat sich für den 4. Schritt entschieden.  Dass diese Entscheidung richtig war siehst du weiter unten bei ‘ Jasmins Erfolg ’, denn sie hat eine großartige Weiterentwicklung von sich und ihrem Business erreicht. Am Ende der letzten Session haben wir deshalb mit Jasmin vereinbart, dass sie auf uns zukommen soll, wenn sie diesen Schritt in einer weiteren Session erarbeiten will. Denn wir wissen, dass wir in dieser Session mit Jasmin gut diesen 5. Schritt erarbeiten können.  Kleine Info am Rande, wenn du diese Case Study gerade lies; diese weitere Session ist bei uns im Angebot inbegriffen, da es uns wirklich wichtig ist, dass unsere Kunden ankommen. “Was ich so geil finde, ist wirklich, dass ihr es schafft, das individuell anzupassen, weil das merkt man. Also Conny, du hast vorhin so einen Kommentar gelassen, ich hab es komplett auf Jasmin angepasst, weil ihr wisst genau, wo ich ins Stolpern komme. Und das seht ihr schon, bevor ich ins Stolpern komme. Das ist geil.” Jasmin Mix (Feedback 29.04.2024) Aktuell hat Jasmin nun für sich erreicht, dass sie ihre Themen für ihr Kernangebot auf einen Blick hat. Gleichzeitig hat sie ihr Kernangebot vertieft neu definiert und ihre Beweggründe, was dieses Angebot für sie so wirkungsvoll macht, klar vor sich.  Die gemeinsame Zusammenarbeit Unsere Zusammenarbeit mit Jasmin war von Anfang an intensiv und sehr persönlich. Es war spannend zu sehen, wie sehr sich Jasmin mit ihrer Wunschkundin verbinden wollte, und dabei gleichzeitig darauf achtete, dass alle Elemente in ihrem Kernangebot ihr langfristig wirklich Freude bereiten. “Ich fand es mega, dass ihr mich auf den Prozess mitgenommen habt, ohne dass ich überhaupt weiß, was ich eigentlich da tue. Also ich habe ja einfach nur eure Fragen beantwortet und mich eingefühlt und das hat es für mich sehr leicht gemacht.” Jasmin Mix (Feedback 24.04.2024) Aus unserer Sicht war die Zusammenarbeit sehr harmonisch und produktiv. Wir konnten Jasmins Gedanken strukturieren und sie dabei unterstützen, das Beste aus ihren Ideen herauszuholen. Die Harmonie und Produktivität dieser Zusammenarbeit spiegelte sich in der Begeisterung und Klarheit wider, die Jasmin am Ende des Prozesses hatte. “Danke, dass ihr dran geblieben seid - auch wenn es nicht leicht war” Jasmin Mix (Feedback 08.04.2024) Jasmin’s Erfolg: Klare Themen und gestärkte Selbstbestimmtheit Jasmin hat mit uns erreicht, ihre Kernthemen klar zu definieren und dabei auch das Vertrauen in sich selbst gestärkt.  “Die Themen haben wir definitiv festgezurrt. Die habe ich selten so nah wie so klar auf den Punkt gehabt.” Jasmin Mix (Feedback 13.05.2024) Besonders schön für Jasmin ist, dass sie ihre Wunschkundin jetzt nicht nur kennt, sondern auch klar in Worte fassen und fühlen kann.  “Tatsächlich, dass ich meine Marie schon sehr gut kannte, aber nie in Worte passen und packen konnte. Und das kann ich jetzt.” Jasmin Mix (Feedback 13.05.2024) Ein wichtiger Punkt, den Jasmin zuvor oft übersehen hatte, war die bewusste Anerkennung ihres eigenen Selbstbewusstseins und ihrer Fähigkeiten. Dadurch, dass sie diesen Punkt für sich jetzt sieht, kann sie es sich nun selbst leichter bewusst machen. “Und ich habe bisher bei meinem Angebot immer einen ganz wichtigen Punkt vergessen. Nämlich den wirklichen Glauben an mich selbst und meine Fähigkeit. Es ist ja nicht, dass ich nicht dran glaube, aber ich mache es mir nicht bewusst.” Jasmin Mix (Feedback 13.05.2024) Ausblick von Jasmin selbst “Also zum einen werde ich, wie auch immer ich das etabliere, meine Erfolge feiern.” Jasmin Mix (Feedback 13.05.2024) Nach dem erfolgreichen Abschluss der Zusammenarbeit hat Jasmin beschlossen, sich intensiv auf die Umsetzung ihres neuen Angebots zu konzentrieren. Sie wird ihr Kernangebot formulieren und herausbringen, dabei ihre Marketingstrategie anpassen, um ihre Wunschkundin noch besser zu erreichen. Ein zentraler Fokus liegt darauf, dass Jasmin sich weiterhin authentisch und echt fühlt. “Und um ehrlich zu sein, und das ist super schön, es hat mir gezeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin.” Jasmin Mix (Feedback 13.05.2024) Zudem wird Jasmin auf uns zukommen, damit wir mit ihr einen soliden Weg für den Aufbau ihres Services kreieren können. Erfahre aus erster Hand, wie Jasmin unsere Unterstützung wahrgenommen hat und schau dir das kurze Testimonial-Video von ihr an. Hat dich Jasmins Weg inspiriert? Entdecke unser individuelles Angebot und erfahre, wie wir auch dich auf deinem Weg unterstützen können. Klicke auf den Button, um mehr zu erfahren und direkt zu unserem Angebot zu gelangen.

  • Wie bei Peter Schlatt aus einer BlackBox ein klarer USP wird (Case Study)

    Darf ich dir gleich bevor du tief in die Case Study einsteigst Peter Schlatt vorstellen?  Peter Schlatt ist Midlife Transition Coach  mit viel Herz und nutzt aktiv seine persönlichen Erfahrungen, um seine Kunden weiterzubringen. Dabei ist er immer mit viel Energie für seine Kunden da, wenn sie in der Mitte ihres Lebens stehen und den Wunsch nach mehr haben  Dabei kitzelt er das Beste aus ihnen Menschen raus 😃.  Und jetzt rein in die Case Study! Hier zeige ich dir, wie Peter es mit unserer Unterstützung geschafft hat seinen USP kraftvoll zu formulieren und dabei einen Match von seinem Wunschkunden uns sich selbst gestaltet hat.  Inhalt der Case Study Die Situation und Herausforderung von Peter Das selbst gesteckte Ziel von Peter Der von uns kreierte individuelle Weg Die Art der Zusammenarbeit, die diesen Weg möglich macht Peter’s Erfolg: Ich weiß, worum es in meinem Business eigentlich geht Ausblick von Peter selbst Die Situation und Herausforderung von Peter Zu Beginn unserer Arbeit haben wir mit Peter gemeinsam eine 360° Business Analyse erstellt.  In dieser stach besonders hervor, dass Peter immens stark ist, auf Augenhöhe mit seinen Kunden zu arbeiten und dadurch super Ergebnisse mit den Kunden erzielt. Gleichzeitig gab es Bereiche, in denen Peter nicht die Wirkung erzeugte, die er sich wünschte.   Im Bereich Marketing & Sales besaß Peter bereits sehr gute Routinen, damit er regelmäßig Content veröffentlicht und mit potenziellen Kunden in Kontakt treten konnte. Doch die Arbeit daran war für ihn schwerfällig und wenig motivierend.  Ein starkes Ergebnis aus der 360° Business Analyse war, dass Peter noch mehr aus der Perspektive seiner Kunden, sein Angebot betrachten will. Zudem spürt er, dass sich der Content im Marketing noch nicht ganz mit seiner Persönlichkeit deckt. Kleiner Einschub am Rande, falls du selbst mal eine 360° Business Analyse von uns bekommen möchtest, haben wir eine 360° Business Analyse Light Variante erstellt . Diese kannst du kostenfrei machen und wir senden dir 3 für dich maßgeschneiderte Handlungsempfehlungen. Das selbst gesteckte Ziel von Peter Durch die 360° Business Analyse und im gemeinsamen Gespräch für den besten Ansatzpunkt hat sich Peter dazu entschieden, für seinen nächsten Business-Entwicklungsschritt seine Unique Selling Proposition (USP) für sich klar sichtbar zu machen. Dabei hat Peter selbst festgelegt, dass unsere gemeinsame Zusammenarbeit erfolgreich ist, wenn er weiß, was sein Coaching und ihn als Person einzigartig macht. Der von uns kreierte individuelle Weg Basierend auf unserer umfassenden Analyse und Peters gezieltem Fokus haben wir einen individualisierten Weg für die Entwicklung seines USP erarbeitet. Dieser Prozess bestand aus 5 Schritten. 1. Schritt: Den Wunschkunden klar greifen In diesem ersten Schritt war es wichtig, dass Peter sich seinen Wunschkunden so richtig nah zu sich holt. Damit hat Peter für sich erreicht, dass er sich in seinen Wunschkunden hineinversetzen kann, um seine Wünsche und Probleme klar zu verstehen. 2. Schritt: Das Wertversprechen hervorholen   Ein gutes Angebot zeichnet sich dadurch aus, dass es ein klares Wertversprechen hat. Hier hat Peter gemeinsam mit uns sein Wertversprechen seines Angebotes erarbeitet. Das Ergebnis ist, ein Wertversprechen, das ihn selbst “emotional mitnimmt, ihn erdet und dies übertragen in seinen Business Kontext”. 3. Schritt: Personal & Brand sichtbar machen Was ist die Identität, Weltsicht und das Können von einer Person? Diese 3 Punkte sind wesentlich, damit die Person authentisch und in ihrer Personal Brand sichtbar wird. In diesem Schritt hat Peter sein eigenes Fundament wieder gestärkt, und zwar nicht nur kognitiv, sondern mit Herz. “Ich habe auch das richtige Sparring bekommen mit, hey, jetzt fragen wir noch mal oder, hey, jetzt mal mit Herz und es war also nicht nur ein kognitives Arbeiten, sondern auch ein emotionales Arbeiten.” Peter Schlatt (Feedback 10.04.24) 4. Schritt: Peter im Kontrast zu seinen Mitanbietern am Markt hervorheben  Im dritten Schritt geht es darum, die anderen Mitanbietern zu analysieren und die eigenen Vorteile und Potenziale des eigenen Business zu sehen. Im Ergebnis hat Peter interessante neue Mitanbieter kennengelernt und übersichtlich gesehen, was ihn von den anderen wesentlich unterscheidet.  Ein Punkt, der bei Peter hier stark hervorsticht ist, dass er seine Kunden daran erinnert, wer sie sind und von dort aus weiterarbeitet. Denn ihm ist es wichtig, dass seine Kunden sich nicht komplett neu kreieren, sondern ihr Leben zu sich passend gestalten. 5. Schritt: Alles zusammenziehen und den USP formulieren Hier haben wir alle Ergebnisse aus den vorherigen Schritten zusammengezogen und sind gemeinsam den Weg zu den klaren Botschaften des USPs gegangen. Das Ergebnis ist für Peter ein konkreter Schritt und am Ende steht sein USP und keine Blackbox mehr. Die Art der Zusammenarbeit, die diesen Weg möglich macht Die Sicht von Peter Peter beschreibt die Zusammenarbeit mit Sandor und mir als eine „gesund herausfordernde“ Erfahrung, die ihm sowohl professionelle als auch menschliche Unterstützung bot. Die offene und ehrliche Kommunikation in einem sicheren Rahmen, wo niemals mit dem Finger gezeigt wird, gab ihm das Gefühl von Sicherheit und emotionaler Produktivität.  Die strukturierte Herangehensweise von uns hat ihm ermöglicht, sich voll und ganz auf den Prozess einzulassen, was er super fand.  “Ich habe zwei Leute bekommen, die richtig Lust hatten, mich im Guten zu quälen und zu challengen. Und die einfach auch so energetisch hellhörig waren. Das hat sich jetzt gut angefühlt.” Peter Schlatt (Feedback 03.04.2024) Die Sicht von Conny und Sandor Sandor und ich haben die Zusammenarbeit mit Peter genossen. Peter hat mit Herz an seinem Business gearbeitet und so rasch wie möglich kleine Ergebnisse in sein Business während der Zusammenarbeit integriert. Dabei haben wir beobachten können, wie er immer mehr Freude entwickelt, während dem er in die Tiefe eintaucht, um seinen USP zu craften.  Insgesamt war Peter enthusiastisch und umsichtig an seiner Businessweiterentwicklung, was eine immens coole Kombination ist.  Peter’s Erfolg: Ich weiß, worum es in meinem Business eigentlich geht Peter hat seinen klaren und zugkräftigen USP, zudem die Klarheit, was sein Coaching und ihn als Person einzigartig macht. Und er hat noch mehr für sich und sein Business erreicht.  Er hat für sich Klarheit gewonnen, worum es in seinem Business wirklich geht und hat erkannt, worum es in seinem Business im Kern geht.  Ausblick von Peter selbst Mit dem tollen Erfolg hat Peter Spass sein eigenes Business weiterzuentwickeln. Er hat für sich erkannt, was Business Development wirklich bedeutet, wodurch es für ihn an Bedeutung gewonnen hat.  In Zukunft wird Peter mit einer klaren Richtung und einem starken Antrieb sein Business auf eine Weise weiterentwickeln, die nicht nur professionell erfolgreich, sondern auch persönlich erfüllend ist. Dich interessiert, was Peter sonst noch gesagt hat? Dann schau dir das kurze Video von Peter an, dass er uns gegeben hat. Dich interessiert, wie unser individuelles Angebot aussieht? Klick auf den Button und du kommst direkt zu unserem Angebot und der Möglichkeit zu einem unverbindlichen Orientierungscall.

  • 12. Juli 2024 in 12 Business-Bildern

    Wenn du einen leichtgewichtigen Einblick in unser Daily Business willst, ist dieser Artikel perfekt zum reinstöbern, wie wir in OverTheMaze arbeiten. Lust drauf? Dann nehme ich dich mit auf den heutigen Arbeitstag, los gehts! Seit ca. 2 Wochen habe ich meine Morgenroutine vor der Arbeit angepasst. Dabei gehört auch ein Frühstück dazu, dass vorher nur aus Kaffee bestanden hat. Gleichzeitig hat es sich eingebürgert, dass Lynx, unsere inoffizielle Archivarin 😺, es sich auf meinem Schoss gemütlich macht. Danach geht es auf die Shakti-Mat und rauf ins hoffentlich nicht mehr so heiße Büro. Es hat wieder einmal geklappt, die Temperatur durch nächtliches Lüften, um 5 Grad zu senken. So lässt es sich definitiv angenehm in den Tag starten. Das Erste was ich heute angehe ist, dass ich allen auf LinkedIn antworten möchte, die mir geantwortet haben. Schließlich bin ich sehr dankbar, wenn interessierte Menschen mir auf mein Angebot für unser Beta-Programm "Meinen Schritt weiter" geantwortet haben. Dabei gab es eine Message von einer Person, die für mich ein schönes Lernfeld aufmachte. Wie antworte ich jemandem, der das Gefühl hat, dass Affiliate Marketing viel besser wäre, als das, was ich gerade mache? Denn etwas ist mir und Sandor wichtig, solange die Personen keine Trolle sind, antworten wir wertschätzend. Und ähnlich wie jetzt gerade dieser Text lang wird, hab ich mir länger Gedanken darüber gemacht und schließlich doch noch eine Lösung gefunden, die für mich passt. Obwohl ich "kühl" gestartet bin in den Tag, darf ich leider feststellen, dass diese Kühle sich bereits wieder verflüchtigt hat. Deshalb habe ich mir vor dem Online Co-Working nochmals einen großen Krug Zitronenmelissen Tee geholt, damit ich konzentriert und fokussiert arbeiten kann, trotz der Hitze. Das heutige Online Co-Working von der Mastermind, die Sandor und ich mit 3 weiteren Unternehmen aufbauen, hat heute Sandra Hoppenz eine der Mitgründerinnen moderiert. Sandra ist so eine lebensfrohe Natur, dass das Co-Working einfach nur Spaß machen kann, deshalb hier einfach mal "Merci 💚 Sandra!". In diesem 3. Quartal haben Sandor und ich uns vorgenommen unsere Zeit wieder mal mehr zu tracken. Dabei gehen wir 2 Wege. Sandor rechnet die Zeit in Arbeitsblöcken (1.5-3h) und ich rechne sie mittels App genau nach Zeit. Das Bild oben zeigt das Kreisdiagramm von dieser Woche. Dabei empfinde ich es als sehr positiv, dass Well-Being bei uns genug Raum bekommt und wir diese in unserem Business täglich berücksichtigen. Während unserem Co-Working sind Sandor und ich in einen Breakout-Room gegangen, damit wir unser Bi-Weekly zu unseren OKR's machen können. Das Strahlen von Sandor zeigt sehr schön, dass wir uns gerade sichtbar gemacht haben, dass wir mit unserer Arbeit genau auf die Themen fokussieren, auf die wir wollen. Dieses Gefühl, dass wir genau in die Richtung uns bewegen wo wir hinwollen ist einfach schön 🤩. Sandra holt mich und Sandor zu einem gemeinsamen Check-out aus dem Co-Working. Dabei feiern wir die Erfolge, die wir während dem Co-Working erzielt haben und ja wir alle 3 konnten feiern 🥳. Der Abschluss von unserem Co-Working hat mir wieder einmal gezeigt, wie schön es ist, wenn wir uns in einem Co-Working zu Beginn 1 Punkt vornehmen zu erreichen und danach am Ende auch gemeinsam feiern. Denn so spüre ich es ganz direkt, dass obwohl wir alle an verschiedenen Orten und in verschiedenen Unternehmen arbeiten, dennoch miteinander an unseren Businesses arbeiten. Nachdem Co-Working heißt es Waschtag, denn ansonsten fehlen mir am Montag meine Business-Oberteile, die ich sehr lieb gewonnen habe. Damit es nächste Woche auch wieder frisches Obst und Gemüse gibt, mache ich mich auf den Weg zu unserem kleinen Dorfladen. Nachdem Sandor und ich meistens das Mittagessen frisch zu bereiten, wollen wir auch qualitative Lebensmittel. Gundis Laden bietet genau das, wie du auf dem nächsten Foto definitiv sehen kannst. Ein Kauf war definitiv ergiebig und ich freue mich nächste Woche als Pause zwischen der Arbeit zu kochen. Das Kochen hilft mir perfekt eine Pause von allen Gedanken zu nehmen, die ich habe, damit ich jeweils mit einem frischen Blick auf die Projekte draufschauen kann. Der Spaziergang durchs Dorf war schön und heiß, denn mittlerweile sind wir wieder bei 30 Grad angelangt. Deswegen habe ich mich am Mittag entschieden, mich erst am Abend hinzusetzen und diesen Blog-Artikel zuschreiben. Am Nachmittag habe ich mich dafür meinem neusten Projekt "Zyklisch leben" gewidmet. Den weiblichen Zyklus kenne ich zwar, gleichzeitig welche Ernährung, welches Training oder auf was ich sonst noch achten kann, mit dem habe ich mich bislang nicht so stark auseinandergesetzt. Der Liegestuhl im Schatten ist dafür ideal geeignet, tiefer in die Thematik einzutauchen. Und ja, auch hier überlege ich mir wieder, wie ich dieses neue Wissen für mich in der Arbeit direkt nutzen kann 😀. Merci 💚, dass ich dir einen kleinen Einblick von unserem heutigen Tag zeigen konnte. Ich freu’ mich, wenn es für dich interessant war 🤩.

  • Wie Claudia Reithner durch starke Entscheidungen ins energievolle Umsetzen kommt (Case Study)

    Claudia Reithner ist New Work Coach  mit Herz. Sie erschließt kleinen und mittleren, etablierten Unternehmen Wege, um eine moderne Arbeitswelt zu schaffen. Früher, als Kind, wollte Claudia Archäologin werden. Jetzt gräbt sie in Unternehmen, anstatt im Sand, sagt sie selbst 😀. Und ja, dass Claudia dran bleibt, können Sandor und ich nur bestätigen. Sei es an sich, an ihrem Business und an ihren Kunden, bis es funktioniert. Dafür schätzen wir Claudia sehr.* Jetzt zu dieser Case Study. Als OverTheMaze ist es uns wichtig, dass wir unseren Kunden langlebigen Mehrwert bieten. Doch ist das auch so 🤔?  Hier erfährst du, was wir herausgefunden haben, als wir 1,5 Jahre nach unserer gemeinsamen Zusammenarbeit mit Claudia ein Interview gemacht haben. Dabei nehme ich dich auf eine Reise mit, in der Claudia mehr Klarheit und Energie in ihrem Business findet und diese langfristig nutzt.  Neugierig? Dann steig in die Case Study ein, viel Spaß 🤩! Inhalt der Case Study Die Situation und Herausforderung von Claudia Das selbst gesteckte Ziel von Claudia Der von uns kreierte individuelle Weg für Claudia Die gemeinsame Zusammenarbeit Claudias Erfolg: "Endlich konkrete Entscheidungen – und die Energie, sie umzusetzen!" Ausblick: Mit Klarheit und Fokus in die Zukunft! Die Situation und Herausforderung von Claudia Bei einem New Work Netzwerktreffen traf ich Claudia wieder, nachdem sie ihr Business vor 3 Jahren gestartet hat. Damals stand Claudia an einem Punkt, an dem sie sich fragte, “Was macht mir wirklich und langanhaltend Freude 🤔?”  Ihr Business lief gut, denn die Auftragslage stimmte, doch es fehlte etwas. Im Daily Business raubten ihr einige Punkte mehr Energie, als sie eigentlich sollten.  Im gemeinsamen Gespräch erkannte Claudia selbst, dass ihr eine solide Basis – ein Business Purpose oder eine Vision für ihr Business – fehlte. Denn mit einer solchen Basis könnte sie nicht nur wieder mehr Freude im Business finden, sondern auch die Leichtigkeit.  “Ich selbst gebe meinen Kunden immer mit, dass ein Leitbild oder Business Purpose einfach die Basis ist, (…) Und die hatte ich nicht ausreichend genug für mein Gefühl.“  Claudia Reithner (Interview, 28.06.2024) Das selbst gesteckte Ziel von Claudia "Was will ich? Was will ich nicht? Und vor allem: Wofür stehe ich wirklich?" 🤔 Mit diesen Fragen im Gepäck startete Claudia in die gemeinsame Zusammenarbeit. Dabei war das Ziel, dass sie Klarheit gewinnt, damit sie leicht auch starke Business Entscheidungen treffen kann, die sich auch stimmig anfühlen. Diese Entscheidungen kann Claudia, dann auch mit Freude und Leichtigkeit umsetzen. Für Claudia war klar: Die Zusammenarbeit ist erfolgreich, wenn sie mit neuer Energie und Freude ihr Business gestalten kann. “Das erste Wort, das mir in den Sinn kommt, ist Klarheit.“  Claudia Reithner (Interview, 28.06.2024) Der von uns kreierte individuelle Weg für Claudia Gemeinsam haben wir für Claudia einen Weg erarbeitet, der sie Schritt für Schritt zu mehr Klarheit und Energie in ihrem Business führt. Dabei war es uns wichtig, dass Claudia ihren Personal Purpose und ihren Business Purpose stark in Einklang bringt und damit Klarheit bekommt.  Die Intention von uns war, dass wir Claudia aktiv dabei unterstützen, dass sie ihre Ziele auf eine energiegeladene und strategische Art und Weise erreichen kann. In einem individuell für Claudia zugeschnittenen Workshop über 3.5 Tage und darauffolgenden Follow-ups, haben wir die folgenden 5 Schritte mit Claudia umgesetzt. 1. Schritt: Zeige dir, wo du mit deinem Business stehst! Im ersten Schritt ging es darum, Claudias IST-Situation sichtbar zu machen und zu analysieren. Gemeinsam haben wir ein Gesamtbild von Claudias Business und ihrer persönlichen Entwicklung erstellt. 2. Schritt: Dein Business Purpose & deine Vision Nachdem Claudia ihre IST-Situation klar vor Augen hatte, haben wir ihren Business Purpose und ihre Vision für ihr Business erarbeitet.  Hier gibt es etwas, dass ich gerne erwähnen möchte. Claudia hatte 3 Jahre zuvor mit Sandor und mir ihren Personal Purpose gegriffen. Bereits damals war es für Claudia sehr leicht analytisch all ihre Ergebnisse zu erkunden. Gleichzeitig brauchte es damals einen starken Schritt von ihr, dass sie sich erlaubte ganz persönlich zu werden. Und den ging sie! An einem sehr langen Tag, der am Morgen startete und bis in die späten Abendstunden ging. Schließlich war sie mega happy und echt müde 😀. Dieser kleine Schwenker aus der Vergangenheit hilft dir, den Aha-Moment von Claudia in diesem Schritt nun so richtig miterleben.  Claudia hatte sich durch die IST-Situation so richtig positiv aufgeladen. Als sie dann ihren Business Purpose formulierte, spürte sie eine unglaubliche Energie und Leichtigkeit! Denn “es darf auch leicht gehen!”, war ihre begeisterte Erkenntnis, da sie innerhalb von einer halben Stunde den Business Purpose hatte und ihn so richtig spürte. 🎉 Die Vision zu craften war danach ein wunderschönes Verbinden von Bestehendem und ihrem Business Purpose.  3. Schritt Dein Erfolg & deine Vision für das Jahr 2023 sichtbar Was bedeutet Erfolg für Claudia persönlich? Und welche Vision hat sie für das Jahr 2023? Durch diese Fragen hat sich Claudia ihre fünf Säulen des Erfolgs für sich und ihr Business erarbeitet. Gleichzeitig hat sie ihre bereits formulierte Vision aus Schritt 2 genutzt, um die Vision 2023 zu formulieren.  4. Schritt: Deinen Fortschritt kontinuierlich sichtbar Damit Claudia für sich sieht, wie sie ihre Vision erreicht, haben wir mit ihr für ihre Umsetzung im Daily Business hilfreiche OKR’s (Objectives & Key Results) und die dazu passenden Initiativen definiert.  In diesem Schritt hat Claudia entscheiden können, welche Entwicklungsmöglichkeiten sie als Erstes direkt startet. Bei dieser Entscheidung erkannte Claudia klar, was sie wirklich umsetzen will und kann. 5. Schritt: Deine Vision 2023 erreichen Der letzte Schritt war, dass wir Claudia in mehreren Sessions in verschiedenen Abständen begleitet haben, damit sie während der Umsetzung der Initiativen Unterstützung hat.  Der Fokus, um das kontinuierliche Umsetzen zu stützen, lag dabei auf: Welche Schritte sie im vergangenen Zeitabschnitt erreicht hat Wie gut sie bereits ihre Gewohnheiten für sich in ihrem Business etabliert hat Welche nächsten konkreten Schritte sie agil in ihrem Business machen kann. Als Ergebnis aus diesem gesamten Weg hat Claudia einen starken Business Purpose, eine konkrete Vision und  klare Umsetzungsschritte. Die gemeinsame Zusammenarbeit Claudia beschreibt die Zusammenarbeit mit OverTheMaze als "eine sehr schöne Balance aus Struktur und Freiraum." Besonders wichtig war ihr, dass wir nicht nur auf der kognitiven Ebene gearbeitet haben, sondern auch andere Methoden eingesetzt haben, um neue Perspektiven zu eröffnen. "Ihr knüpft bei meinem Wesen, der Strukturiertheit oder der Analytik an und ergänzt es dann um die Facetten, die es braucht, um dorthin zu kommen, wo ich hin will" Claudia Reithner (Interview, 28.06.2024) Für uns war bemerkenswert, mit welcher Tiefe und Ausdauer Claudia an ihrem Business gearbeitet hat. Sie war bereit, sich auf den Prozess einzulassen und nicht nur an der Oberfläche zu kratzen. Diese Kombination aus Struktur, Freiraum, Tiefgang und Claudias Engagement hat uns gemeinsam den Weg zu ihrem Erfolg geebnet. Claudias Erfolg: "Endlich konkrete Entscheidungen – und die Energie, sie umzusetzen!" Claudia erzählte, dass "es ein paar unmittelbare Aspekte" waren, die sie direkt nach der Zusammenarbeit als ihren Erfolg wahrgenommen hat. Einer davon, die starken Entscheidungen, sich von Projekten zu lösen, die nicht zu ihrem Business Purpose passten.  Gleichzeitig, jetzt, mehr als ein Jahr nach der gemeinsamen Zusammenarbeit, spürt Claudia den Erfolg von diesen Entscheidungen noch immer. Denn sie hat damals nicht nur die Klarheit im Business und für sich gewonnen, sondern auch die Energie, ihre Entscheidungen in die Tat umzusetzen.  Sie konnte sich auf das fokussieren, was ihr wirklich wichtig ist und ihre Arbeitsweise mit mehr Tiefe bereichern. “Ich bin ins Tun gekommen” Claudia Reithner (Interview, 28.06.2024) Business-Projekte, die danach neu auf sie zugekommen sind, konnte sie leicht zu- oder absagen. Der Grund war die erlangte Klarheit, wie sie selbst sagt. “Die Klarheit habe ich deswegen gehabt, weil wir das im letzten Jahr thematisiert haben.” Claudia Reithner (Interview, 28.06.2024) Zusätzlich hat sie mit der neu gewonnenen Energie angefangen, ihr Business-Kabarett-Programm, als Nebenprojekt, anzugehen.  “Ich habe einen wahnsinnigen Energieschub Richtung Kabarett gehabt.” Claudia Reithner (Interview, 28.06.2024) Der größte Erfolg für Claudia ist, dass sie viel mehr auf das fokussiert, was sie wirklich im Business und für sich will. Das zeigt die Aussage von Claudia, wie die gemeinsamen Tage jetzt noch nachwirken: “Ich bin noch einmal bewusster im Tun geworden, einfach durch den Workshop, weil ich mir die Fragen, die ihr gestellt habt, laufend weiter stelle.” Claudia Reithner (Interview, 28.06.2024) Ausblick: Mit Klarheit und Fokus in die Zukunft! Claudia hat durch die Zusammenarbeit mit uns die Basis für ein Business geschaffen, das ihr Leichtigkeit und Freude bringt. Doch ihre Reise geht weiter!  “Ich möchte und muss noch mehr fokussieren auf das, was ich wirklich, wirklich will.” Claudia Reithner (Interview, 28.06.2024) Claudia spürt zwar bereits die positive Wirkung ihres Business Purpose, möchte ihn aber noch stärker in ihrem täglichen Handeln sichtbar machen. Sie möchte zusätzlich noch bewusster auswählen, mit wem sie zusammenarbeitet und sich auf Kunden fokussieren, die ihre Werte teilen. "Das Gesamtgefühl ist schon da, doch ich möchte noch mehr on track mit dem Business Purpose kommen." Claudia Reithner (Interview, 28.06.2024) Schließlich möchte Claudia sich noch mehr auf Projekte konzentrieren, die ihre Fähigkeit zu inspirieren fördern – wie Business-Kabarett und Podcast. Jetzt, mehr als 1.5 Jahre nach der gemeinsamen Zusammenarbeit, sehen wir eine Claudia, die erfolgreich mit ihrem Business ist und ihr Business wirkungsvoll weiterentwickelt hat. Ein schöneres Bild nach so einer Zeit gibt es nicht. Also hier an dieser Stelle, “Merci 💚 Claudia, dass wir dich auf deinem Weg miterleben dürfen 😀” Lass dich von Claudias Geschichte inspirieren und entdecke, wie wir auch dich bei deiner Business-Entwicklung unterstützen können! Klicke auf den Button und erfahre mehr über unsere Angebote. Du möchtest noch genauer hören, was Claudia zu unserer gemeinsamen Zusammenarbeit und ihrem Erfolg sagt? Dann schau dir ihr inspirierendes Video an! *unbezahlte Werbung

  • Kundenfeedback sinnvoll nutzen: Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für Coaches & Berater

    Fragst du dich manchmal, wie du aus einem Berg an Kundenfeedback wertvolle Erkenntnisse für dein Business ziehst? 🤔 Da stapeln sich liebevolle Nachrichten, konstruktive Kritik und spannende Ideen – und irgendwie weißt du nicht so recht, wo du anfangen sollst? Sandor und ich haben genau das, gerade erst erlebt. Nach unserem Alpha-Durchlauf für unser neues Service, hatten wir 6,5 Stunden Video-Feedbackmaterial 😅 Da wussten wir: Ohne einen klaren Prozess wird das nix! Genau deshalb habe ich diesen Artikel für dich geschrieben. Hier erfährst du Schritt für Schritt, wie du Kundenfeedback effektiv für dein Business nutzen kannst! Du lernst, wie du Feedback strukturierst, die wichtigsten Punkte herausfilterst und dein Service mit Freude weiterentwickelst! Bist du bereit, dein Service weiterzuentwickeln? Dann schnapp dir eine Tasse Tee und ich zeige dir den Prozess, den wir bereits mehrmals erfolgreich angewendet haben. Inhalt des Artikels Schritt 1: Setze dir ein Ziel Schritt 2: Schaffe dir einen klaren Überblick Schritt 3: Tauche in die Feedbacks ein Schritt 4: Bringe Ordnung in die Feedbacks Schritt 5: Verwandle Feedback in Action Schritt 6: Priorisieren mit der Impact-Delight-Matrix Schritt 7: Aufwand realistisch einschätzen Schritt 8: Die wichtigsten Tasks auswählen und mit voller Energie loslegen! Schritt 9: Feiere deine Erfolge! Fazit: Zeit zu handeln Schritt 1: Setze dir ein Ziel – wofür möchtest du das Feedback nutzen? Bevor du dich in den Feedback-Dschungel stürzt, nimm dir einen Moment Zeit und überlege dir: Was möchtest du mit dem Feedback deiner Kunden erreichen? 🤔 Gerade bei Feedback mit offenen Fragen kann die Auswertung schnell zeitintensiv werden. Deshalb ist es immens wichtig, dass du dir vorher klar wirst “Wozu will ich das Feedback nutzen?” Möchtest du… …dein Service verbessern und noch besser auf die Bedürfnisse deiner Kunden eingehen? …neue Kunden gewinnen und dazu dein Social Media Content weiterentwickeln? …deinen Umsatz steigern und dein Business konkret weiterentwickeln? Schreib dir dein Ziel am besten auf und halte es dir immer wieder während des gesamten Prozesses vor Augen. So behältst du den Fokus und kannst die Auswertung viel leichter und effektiver gestalten! Schritt 2: Schaffe dir einen klaren Überblick über dein Service und schaffe Platz für wertvolles Feedback Bevor du mit der eigentlichen Feedback-Analyse startest, empfehle ich dir, dass du dir eine gute Basis dafür schaffst. 😊 Wenn du zum Beispiel dein Service weiterentwickeln willst, nimm dir deine aktuellen Serviceunterlagen zur Hand. Die folgenden Fragen können dir helfen, das Material zusammenzutragen: Was genau bietest du an? Wie läuft dein Service ab? Welche Inhalte und Materialien nutzt du? Lege dir außerdem die gesamten Feedbacks bereit und ein Tool, in dem du das relevante Feedback festhältst und strukturierst. Das kann z.B. sein: Ein Online-Whiteboard wie Miro Ein Google Doc Ein physisches Notizbuch Du hast sicherlich bereits durch die Bilder von unserem Beispiel gemerkt, dass Sandor und ich am liebsten Miro nutzen, denn Miro ermöglicht uns schnelles und flexibles Arbeiten🤩. Mit dieser Basis kreierst du dir einen super Überblick über alles und kannst die gesammelten Erkenntnisse später leichter in die Tat umsetzen. Schritt 3: Tauche in die Feedbacks ein und filtere den wichtigsten Input heraus Jetzt wird’s so richtig cool! Nimm dir Zeit für jedes einzelne Feedback. Versuche, wirklich aktiv den Gedanken und Gefühlen deiner Kunden zuzuhören. Für uns helfen diese 3 Fragen immer wieder, damit wir fokussiert bleiben: Was hat ihnen besonders gut gefallen? Wo sehen sie Verbesserungspotenzial? Gibt es wiederkehrende Themen oder Schlüsselwörter? Halte die wichtigsten Punkte in deinem vorbereiteten Feedback-Tool fest (z.B. in Miro, deinem Google Doc oder Notizbuch). Achte darauf, dass du objektiv bleibst und deine eigenen Interpretationen des Feedbacks außen vor lässt. Schau mal, wie das bei uns zum Beispiel aussieht: Du siehst in dem Miro-Board Screenshot, dass wir sehr viele Sticky-Notes geschrieben haben. Denn wir haben wirklich darauf geachtet, dass wir alle relevanten Themen rausholen. Schritt 4: Bringe Ordnung in die Feedbacks – Clustering nach relevanten Bereichen Damit du Themenbereiche oder starke Wiederholungen aus deinen Notizen rausbekommst, kannst du deine Notizen clustern. Dabei helfen dir folgende Fragen: Gehen mehrere Feedbacks in die gleiche Richtung? Gibt es übergeordnete Kategorien, denen du die einzelnen Punkte zuordnen kannst? Verwende verschiedene Farben, Sticky-Notes oder Überschriften, um die Feedbacks zu clustern und visuell darzustellen. So gewinnst du noch mehr Klarheit und siehst auf einen Blick, welche Themen für deine Kunden besonders wichtig sind. In unserem Beispiel, das du oben siehst, erkennst du, wie wir die Themen mit roten Sticky Notes und Überschriften geclustert haben. Schritt 5: Verwandle Feedback in Action – Entwickle umsetzbare Tasks Jetzt hast du das relevante Feedback für dich übersichtlich geclustert. Damit du das Feedback für dein Service auch wirklich nutzen kannst, braucht es jetzt den Transfer in konkrete Handlungsschritte. Formuliere möglichst konkrete und kleine Tasks, die du Schritt für Schritt umsetzen kannst. In unserem Beispiel siehst du, wie wir aus den sehr beschreibenden Sticky-Notes konkrete direkt umsetzbare Tasks entwickelt haben. Tipp: Formuliere die Tasks aktiv, denn so fällt es dir leicht zu erkennen, was du machen willst, damit dein Service besser wird. Schritt 6: Priorisieren mit der Impact-Delight-Matrix – Welcher Task bringt’s wirklich? Nicht alle Tasks sind gleich wichtig! Mit der von uns kreierten Impact-Delight-Matrix kannst du die Aufgaben priorisieren, die den größten Effekt auf die Zufriedenheit deiner Kunden und dich haben. Die Impact-Delight-Matrix kurz erklärt Die Impact-Delight-Matrix nutzt 2 Achsen. Die y-Achse steht für die Attraktivität, also die Wertung des Tasks, ob er wenig oder sehr attraktiv ist. Attraktiv ist ein Task dann, wenn er sowohl für deinen Wunschkunden, als auch für dein Business attraktiv ist. Je attraktiver ein Task ist, desto leichter, einfacher und freudiger macht er dein Service. Die x-Achse steht für die Wirksamkeit, also die Wertung des Tasks, wie hoch der Effekt auf deinen Wunschkunden und dein Business ist. Sehr wirksam ist ein Task dann, wenn er sowohl für deinen Wunschkunden, als auch für dein Business einen starken positiven Effekt hat. Je attraktiver und wirksamer ein Task ist, desto besser ist er für deinen Wunschkunden und dein Business. Die Impact-Delight-Matrix nutzen Ordne nun jeden einzelnen deiner Tasks in die Matrix ein. Bei uns hat das danach so ausgesehen: Neben den Tasks haben wir das Feedback und die Gedanken von uns auch dazugehängt, damit wir ab jetzt nur noch mit der Matrix arbeiten können. Schritt 7: Aufwand realistisch einschätzen – Plane deine Zeit und Energie sinnvoll ein Bevor du mit der Umsetzung loslegst, nimm dir kurz Zeit, um den Aufwand für deine Tasks einzuschätzen. So vermeidest du, dass du dich übernimmst und behältst den Überblick. Zu diesem Prozess, nutzen wir gerne die Agile Projektabschätzung “T-Shirt Sizing”. T-Shirt Sizing ist eine relative Schätz-Methode. Im Gegensatz zu Schätzungen mit Zeit oder Kosten, erlaubt das T-Shirt Sizing in mehr Dimensionen zu denken, zum Beispiel in Zeit, Aufwand und Komplexität. Lege für diese Schätzung als Erstes fest, wofür jede T-Shirt Größe steht. Du kannst von XS bis XXL gehen. Auf dem Bild siehst du, wofür wir uns entschieden haben, dass die T-Shirt Größen stehen. Jetzt kannst du den Tasks in der Matrix die T-Shirt Größen intuitiv zuordnen. Bei uns hat dies so ausgesehen: Tipp: Wenn du in einem Online-Whiteboard arbeitest, nutze die Sticky-Note-Größen für die T-Shirt-Sizes. Falls du offline arbeitest, schneide dir ein paar Karteikarten zurecht, die die Größe der T-Shirts widerspiegeln, damit kannst du gut intuitiv arbeiten. Schritt 8: Die wichtigsten Tasks auswählen und mit voller Energie loslegen! Damit du die aktuell wichtigsten Tasks auswählen kannst, mach dir die Verbindungen der Tasks sichtbar. Manchmal kann es sein, dass mehrere Tasks einander unterstützen und dadurch miteinander leichter umzusetzen sind. So gehst du vor: Nimm dir deine Impact-Delight-Matrix und deine Aufwandschätzung zur Hand. Verbinde nun die Tasks, die inhaltlich zusammengehören oder sinnvoll aufeinander aufbauen, mit Linien oder Pfeilen. Verwende durchgezogene und gestrichelte Verbindungen, um z.B. die Stärke der Verbindungen hervorzuheben. Wir haben uns die Verbindungen im Miro-Board sichtbar gemacht: Mit all diesen Informationen fällt es dir jetzt viel leichter, deine ersten wichtigen Tasks auszuwählen und mit deinem Projekt zu starten. Bei unserer Wahl siehst du, dass wir Tasks mit verschiedenen T-Shirt Sizes genommen haben. Dies kann dir helfen, rasch erste Ergebnisse zu erzeugen und dich zu motivieren. Tipp: Wähle aus den Tasks wirklich aus. Nimm dir nicht vor, alle zu machen. Wähle so viele Tasks aus, wie du in maximal 3 Monaten umsetzen kannst. Drei Monate später kannst du dann neu entscheiden, ob du aus den von dir generierten Tasks noch welche umsetzen willst. Schritt 9: Feiere deine Erfolge! Genieße das Erfolgserlebnis und tanke neue Energie Du hast es geschafft! Du hast dein Kundenfeedback in konkrete Handlungsschritte transferiert. Damit kannst du jetzt dein Service leicht weiterentwickeln und deinen Kunden in Zukunft noch mehr Wert in deinem Service liefern. Und ja, dieser Prozessschritt, der jetzt kommt, ist aus unserer Sicht immens wichtig. Feiere deine Erfolge. Schau dir nochmals die coolen Feedbacks an und was du cool konkretes daraus generiert hast. Wir machen das meistens mit einem alkoholfreien Drink🍹. Was du auch machen kannst, ist beispielsweise deine Lieblingsmusik laufen zu lassen, durchs Büro tanzen oder belohne dich mit etwas anderem, das dir mehr Freude bereitet 😀. Fazit: Zeit zu handeln – Verwandle Feedback in Power! Gratuliere 🎉! Du hast dir wertvolles Wissen angeeignet und bist bereit, dein Kundenfeedback nachhaltig zu nutzen. Und das Beste daran? Mit diesem Prozess an deiner Seite behältst du den Überblick, triffst klare Entscheidungen und entwickelst dein Service Schritt für Schritt weiter – ohne dich im Feedback-Chaos zu verlieren. Erinnerst du dich an unsere 6,5 Stunden Videofeedback? 😅 Mit diesem Prozess haben wir nur 1,5 Tage gebraucht, um alle wichtigen Erkenntnisse herauszufiltern, diese in konkrete Handlungsschritte umzuwandeln und kleine Tasks direkt umzusetzen. Dieser Artikel hat dir schon Aha-Momente beschert ✨ ? Dann entdecke jetzt unsere 360° Business Analyse light und erhalte 3 auf dein Business abgestimmte Handlungsempfehlungen von uns – kostenlos und unverbindlich. Interesse? Dann klicke auf den Button.

  • Unser neues Angebot „Labyrinth-Intuition: Vom Wirrwarr zum Fokus“, damit du Klarheit, Energie und Freude gewinnst

    Kennst du das Gefühl, in deinem eigenen Business wie in einem endlosen Labyrinth gefangen zu sein? Jeden Tag trittst du durch dieselben Türen, wanderst die gleichen Gänge entlang und stehst doch immer wieder vor denselben Sackgassen. Die Suche nach dem richtigen Weg, um dein Business lebendig, nachhaltig und wirksam zu halten, kann manchmal schwierig sein. Doch genau hier setzt unser neues Angebot an. Wir möchten dir helfen, aus diesem Labyrinth nicht nur einen Ausweg zu finden, sondern einen Überblick über dein Labyrinth zu ermöglichen. Damit du diesen Überblick bekommst, möchten wir, dass du dich von Verwirrungen und deiner Anspannung verabschieden kannst. Finde wieder deine Klarheit, deinen Fokus und deine Freude im eigenen Business. Und ja, wenn du uns bereits kennst, weißt du, dass wir meistens online unterwegs sind und so Berater & Coaches unterstützen, mit ihrem Business von "ich stecke fest", "es ist so viel Aufwand" hinzu "ich habe Freude an meinem Business", "es geht leicht" und "es entwickelt sich prächtig" zu gelangen, damit sie rundum erfolgreich ihr Business leben können. Mit unserem neuen Angebot “Labyrinth-Intuition”, sind wir jetzt wieder physisch unterwegs. Denn das eigene Business im Labyrinth erleben, ist der beste Weg, um Überblick und Fokus zu erlangen. Schnapp dir eine feines Getränk und erfahre hier mehr über die “Labyrinth-Intuition”. Der Ruf des Labyrinths Warum wählt ihr für euer neues Angebot ein Labyrinth? Diese Frage haben wir im Vorfeld von anderen Personen bekommen und dazu gibt es zwei Punkte, die wir hervorheben möchten. 1. Ein Labyrinth zeigt dir Möglichkeiten In unserem täglichen Businessleben befinden wir uns immer wieder an einer Weggabelung und müssen uns entscheiden, welchen Weg wir einschlagen. Für Sandor und mich zeigt das Bild eines Labyrinths Möglichkeiten, wie du zum Ziel gelangen kannst. Gleichzeitig, wenn du im Labyrinth feststeckst, siehst du nur ein Netz aus Wegen und keine klare Richtung. In diesen Momenten gibt es auch mehrere Möglichkeiten, doch das Entscheiden fällt ohne Klarheit und Fokus schwer. Mit "Labyrinth-Intuition" wollen wir dir zeigen, wie du die Möglichkeiten, die dein eigenes Labyrinth bietet, nutzen kannst, anstatt dich von den täglichen Herausforderungen überwältigen zu lassen. 2. Das Labyrinth ist ein Teil von OverTheMaze Unser Unternehmen heißt OverTheMaze. Bei diesem Namen geht es darum, über das Labyrinth zu blicken, damit das gesamte System sichtbar wird. Wenn dieses System sichtbar ist, ermöglicht sich jeder mit seinem Business die Klarheit, die er benötigt, damit das Business wirksam für ihn und seine Kunden wird. Wenn du mehr über die Bedeutung von OverTheMaze und die Entstehungsgeschichte des Namens lesen willst, findest du dies in unserem Artikel “Die Geschichte des Namens OverTheMaze”. Im Business-Labyrinth: Wo Herausforderungen und Chancen sich kreuzen Stell dir vor, du betrittst das Labyrinth deines Business – ein Weg gesäumt von Wendungen und bisher nicht sichtbaren Ecken. Fast jede Gabelung oder Sackgasse, erzählt einen Teil deiner Business-Geschichte und deinen aktuell größten Herausforderungen. Mit jedem Schritt, bei dem du das Labyrinth weiter erkundest, erkennst du, welche Möglichkeiten sich für dich und dein Business bieten und die Last der Zweifel wird leichter und leichter. Unser Angebot "Labyrinth-Intuition" ist genau darauf ausgerichtet, dir, dieses Erlebnis zu ermöglichen. Es geht darum: verschiedene Perspektiven einzunehmen, verborgene Chancen zu erkennen, Erreichtes zu feiern und Vergangenes ruhen zu lassen. Mit deiner persönlichen Intuition findest du mit uns zusammen nicht nur Klarheit über deinen nächsten Entwicklungsschritt, sondern auch die Freude und Motivation, diesen zu tun. Doch wie sieht das jetzt genau aus? Das zeige ich dir jetzt. Vom Eingang bis zum Ausgang: Schritte mit Labyrinth-Intuition Wenn du mit uns die “Labyrinth-Intuition: Vom Wirrwarr zum Fokus” machst, gibt es 3 Schritte, die wir mit dir gehen: Vor dem Abenteuer: Dein Fundament legen Durchquerung: Deine Entdeckungsreise Festigung: Dein Umsetzungsweg Vor dem Abenteuer: Dein Fundament legen Erstgespräch und Zielsetzung Am Anfang steht unser Erstgespräch, hier gehen wir gemeinsam in die Tiefe, damit wir deine Herausforderungen und Wünsche von dir klar erkennen. Dieses Gespräch legt den Grundstein für alles Weitere. Individueller Entwicklungsplan Basierend auf unserem gemeinsamen Gespräch kreieren Sandor und ich einen maßgeschneiderten Entwicklungsplan. Wir legen die Stationen in deinem Labyrinth fest und markieren, wo du Zeit für deine Reflexion hast und wie wir mit dir deinen weiteren Entwicklungsweg festlegen. Durchquerung: Deine Entdeckungsreise Einführung ins Labyrinth Bevor du den ersten Schritt machst, erhältst du am Tag deiner Entdeckungsreise von uns einen Überblick, was dich ungefähr erwartet. Diese Vorbereitung ist für dich wichtig, weil wir hier dich primen. Der Eintritt Jetzt legst du für dich fest, mit welcher Intention du ins Business-Labyrinth eintrittst. Dieser Moment symbolisiert den Beginn deiner Reise zu neuen Möglichkeiten für dich und dein Business. Stationen im Labyrinth Im Labyrinth findest du speziell für dich vorbereitete Stationen mit einzelnen Aufgaben und Reflexionsfragen, die dir helfen, tief in die verschiedenen Aspekte deines Business einzutauchen. Betrachtung aus der Vogelperspektive An einer spezifischen Station kommen wir zu dir und nehmen mit dir einen erhöhten Aussichtspunkt im Labyrinth ein. Hier erkennst du, wie dich deine Intuition im Labyrinth geleitet hat. Dabei kannst du dein Business-Labyrinth im Überblick wahrnehmen. Im Zuge dessen gewinnst du wertvolle Einsichten in die Zusammenhänge und mögliche Entwicklungspfade deines Business. Der Mittelpunkt Jetzt lassen wir uns von dir zu deinem Zentrum des Labyrinths führen. Dort findest du einen Raum der Stille und Reflexion. Dabei hast du die Möglichkeit konkrete Schritte für deine Weiterentwicklung zu formulieren, gestärkt durch die Erkenntnisse deiner Reise. Der Rückweg Der Weg zurück ist geprägt von der Verarbeitung deiner Erlebnisse. Beim Spazieren zum Ausgang kommst du mit uns ins Gespräch. Dabei unterstützen wir dich, deine Schritte für deine Business-Entwicklung klarer zu fassen. Dadurch bekommst du einen klaren Plan und du beginnst, die Weichen für die Zukunft deines Business zu stellen. Festigung: Dein Umsetzungsweg Nachbesprechung Nach deiner Entdeckungsreise und deinem Festlegen der konkreten Schritte feiern wir gemeinsam deine Klarheit und deinen Fokus. Zudem transferieren wir hier deinen festgelegten Plan mit seinen Schritten in die digitale Welt, damit du richtig losstarten kannst. Begleitung und Umsetzung Auch nach deiner Reise durch das Labyrinth lassen wir dich nicht allein, denn uns ist es sehr wichtig, dass du deine Schritte kontinuierlich umsetzt. Mit den online Follow-up-Sessions stehen wir dir zur Seite, um die Umsetzung deines Plans zu unterstützen und dein Business auf dem Weg zum Erfolg zu begleiten. Jetzt, da wir gemeinsam durch das Labyrinth gewandert sind und ich dir gezeigt habe, wie unser Angebot “Labyrinth-Intuition” aussieht, ist es Zeit, dir merci 💚 zu sagen, dass du bis hierhin gelesen hast. Denn es gibt eine kleine, aber feine Enthüllung … April, April … unsere “Labyrinth-Intuition” ist eine für den 1. April entstandene lustige Idee von uns 🤩. Doch etwas ist zu 100% echt, das Versprechen: verschiedene Perspektiven einzunehmen, verborgene Chancen zu erkennen, Erreichtes zu feiern und Vergangenes ruhen zu lassen. Wenn dich das interessiert und du dein Business lebendig, nachhaltig und wirksam weiterentwickeln willst, schau dir unser 12 Wochen-Programm an.

  • Wie Karina Röpcke all ihre Talente in ihrem Kernangebot verbindet (Case Study)

    Kennst du kreative Menschen? Sandor und ich haben Karina Röpcke kennengelernt und sie ist definitiv ein coole Künstlerin auf vielen Ebenen. Karina ist Ayurveda Lifestyle Coach, Mental Health Coach, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Damenschneiderin, diplomierte Modedesignerin und Ex-Seefahrerin 😎. Diese Vielseitigkeit zeigt, wie offen und neugierig Karina ist. Gleichzeitig war dies auch der Haken an der Geschichte. Denn Karina wusste nicht, wie sie all ihre Fähigkeiten miteinander verweben kann, damit sie ein Angebot hat, dass sie und ihre Wunschkundinnen begeistert. Diese Case Study zeigt dir, wie sie mit unserer Unterstützung ein klares, authentisches Kernangebot entwickelte, das ihre einzigartige Vielfalt widerspiegelt und zugleich perfekt auf die Bedürfnisse ihrer Wunschkundinnen abgestimmt ist. Inhalt der Case Study Die Situation und Herausforderung von Karina Das selbst gesteckte Ziel von Karina Der von uns kreierte individuelle Weg für Karina Die gemeinsame Zusammenarbeit Karinas Erfolg: “Ich fühle mich unfassbar wohl!” Ausblick von Karina selbst Die Situation und Herausforderung von Karina Karina, eine vielseitige Expertin in den Bereichen Design, Ayurveda und Psychologie, war trotz ihres umfangreichen Wissens und ihrer starken Umsetzungskraft mit einer wesentlichen Herausforderung konfrontiert. Ihr Hauptproblem bestand darin, ihr breites Fachwissen in einem schlüssigen und überzeugenden Angebot zu bündeln. Karina hatte keine Schwierigkeiten, sich zu präsentieren, doch fehlte es an einem klaren Angebot, das sowohl sie selbst überzeugte als auch für potenziellen Kundinnen attraktiv war. Dies wurde für Karina klar sichtbar, als sie mit uns zum Start eine 360° Business Analyse erstellt hat. Die Analyse und die Reflexion von uns half ihr, ihr Dilemma von enorm viel Wissen und Umsetzungswillen gegenüber der Unklarheit, was das Kernangebot ist, zu erkennen. “Ihr bringt echt die Dinge auf den Punkt” Karina Röpcke (Feedback vom 05.04.2024) Wenn du auch nach Klarheit in deinem Business suchst und einen Weg finden möchtest, deine Fähigkeiten optimal zu nutzen, dann schau dir unsere 360° Business Analyse Light Variante an. Diese kannst du kostenfrei machen und wir senden dir 3 für dich maßgeschneiderte Handlungsempfehlungen zu. Das selbst gesteckte Ziel von Karina Karina entschied sich bewusst für das Ziel, ein Kernangebot zu entwickeln, das ihre vielfältigen Fähigkeiten, die sie sich über die Jahre angeeignet hat, zu bündeln. Diese Entscheidung wurde durch die Einsichten gefördert, die sie aus der umfassenden 360° Business Development Analyse mit uns gewann. Das Ziel hat sie mit uns erreicht, wenn sie ihr ausgearbeitetes Angebot online präsentieren kann. Ihr Streben war es, ein Angebot zu gestalten, das sie rundum überzeugt. Der von uns kreierte individuelle Weg für Karina Unsere Zusammenarbeit mit Karina folgte einem klar strukturierten und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Plan. Dabei beachteten wir ihren Fokus auf das Kernangebot, ihre Art zu denken und zu kreieren. Dieser Prozess umfasste fünf entscheidende Schritte. 1. Schritt: Wunschkundin festlegen Als Vorbereitung zu unserer Session, haben wir ihr ein komplettes Miro-Board mitgegeben, indem sie ihre Wunschkundin erstellt hat. In der Session haben wir mit ihr die spezifischen Probleme und Wünsche stark vertieft, damit Karina Klarheit darüber hat, was ihr Kernangebot bieten soll. Dabei gab es eine wunderschöne Erkenntnis von Karina: “Ihr habt mich total emotional abgeholt, damit ich mir noch mal bewusst werde, was ist mein Warum hinter der ganzen Sache. Was ja letztendlich mein Motor ist, um mein Angebot zu machen.” Karina Röpcke (Feedback vom 11.04.2024) 2. Schritt: Wertversprechen des Angebotes entwickeln Anschließend entwickelten wir mit Karina gemeinsam ihr Wertversprechen, dass ihre Einzigartigkeit und die Wünsche ihrer Wunschkundin widerspiegelt. Mit dem Ergebnis hat sich Karina richtig verbinden können und hat sich selbst wieder gesehen. “Ich finde es super gut, dass das so detailliert alles ist, also, dass wir jetzt nicht sagen ‘okay, wir haben jetzt die Stichpunkte, die wir ins Angebot schreiben müssen, check’, sondern wirklich noch mal weitergehen. [...] Ich habe ja schon mal ein Angebot erstellt, auch mit Hilfe von einem Kurs und da fehlte halt dieses Ganze auf der Gefühlsebene” Karina Röpcke (Feedback vom 26.04.2024) 3. Schritt: Die Big Steps und '3 starke Gründe für Karina' erarbeiten In diesem Schritt definierten wir die großen Schritte im Angebot. Zudem haben wir mit ihr nochmals drei Gründe hervorgehoben, warum sich ihre Wunschkundin für sie entscheiden soll. Die Big Steps stärken die Attraktivität und den Nutzen des Angebotes. Zudem hat Karina ihre eigenen blinden Flecken eliminiert und sich gezeigt, dass sie bereits sehr viel individuell für ihre Wunschkundin gestaltet. 4. Schritt: Den Aufbau und den Preis für das Angebot festlegen Sobald das Angebot inhaltlich definiert war, haben wir mit Karina zusammen den Fokus auf den Aufbau des Angebotes und den Preis gelegt. Als Ergebnis hat Karina eine Übersicht über ihren Aufbau erstellt. Darüber hinaus hat Karina nun einen Preis für ihr Angebot, der nicht nur angemessen widerspiegelt, was sie an Wert gibt, sondern sich auch für sie gut anfühlt. “Ich weiß, was ich mir wert bin. [...] Aber wirklich, wie viel kann ich für mein Angebot nehmen? Was steckt da für Arbeit dahinter? Das ist so ein großes, wichtiges Thema. Und schön, dass wir uns das noch mal so genau angeguckt haben.” Karina Röpcke (Feedback vom 07.05.2024) 5. Schritt: Die Angebots-Messages craften Zum Abschluss feilten wir an den Schlüsselbotschaften für Karina. Diese Botschaften sind für Karina so gar nicht verkäuferisch, doch gleichzeitig vermitteln sie die Kernbotschaft des Angebotes klar und wirkungsvoll. Durch diesen gesamten Prozess hat Karina jetzt ein Kernangebot, das nicht nur ihre umfangreichen Fähigkeiten widerspiegelt, sondern auch optimal auf die Bedürfnisse ihrer Wunschkundinnen zugeschnitten ist. “Mein Ergebnis ist, dass ich mich wohlfühle mit meinem Angebot.” Karina Röpcke (Feedback vom 07.05.2024) Die gemeinsame Zusammenarbeit Die Zusammenarbeit mit Karina war geprägt von einer herzlichen Verbindung und der Umsetzungs-Freude von ihr. Sie ist auch ein kreativer Geist, der gerne immer wieder mal eingefangen werden möchte 😉. “Ich habe wieder Klarheit bekommen, ihr entfilzt immer mehr den kreativen Knoten in meinem Kopf. Das ist schön.” Karina Röpcke (Feedback vom 26.04.2024) Für Karina waren die abwechselnden Beiträge, ergänzt durch Aktiv-Meditationen, inspirierende Inputs, wie beispielsweise individualisierte ChatGPT-Prompts, unsere Erfahrung in ähnlichen Themen und unsere ehrliche Direktheit zu ihrem Weg immens wertvoll. Die Pausen, die wir gezielt mit Karina einlegten, und die "richtig schönen Aufgaben" waren für sie besonders hilfreich, um den Prozess leicht und effektiv zu gestalten. Zusammenfassend sagte Karina über die gesamte Zusammenarbeit "So toll, ihr seid so eine mega Einheit, wirklich, ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll, [...] Also ihr macht, das toll, man erreicht das Ziel.” Karina Röpcke (Feedback vom 07.05.2024) Karinas Erfolg: “Ich fühle mich unfassbar wohl!” Karina fühlt sich jetzt mit ihrem Kernangebot wohl und traut sich, dieses authentisch und mutig zu präsentieren. Die Befähigung, ihre Wunschkundin präzise anzusprechen, ist ein für sie ein essenzielles Ergebnis. Ausblick von Karina selbst Karina ist bereit, die Früchte ihrer Arbeit zu ernten und macht ihr Kernangebot nun selbstbewusst in der Online-Welt sichtbar. Sie wird jetzt gezielte Blogartikel und Instagram-Posts kreieren, um so ihre Wunschkundinnen, die Künstler und Kreative sind, direkt anzusprechen. Dieses neu gewonnene Vertrauen ermöglicht es ihr, offen über ihr Angebot zu sprechen und es nicht länger zu verstecken. Gerne lade ich dich ein, auch das Testimonial-Video anzusehen, in dem Karina über ihre Erfahrungen mit uns spricht. Für weitere Informationen zu unserem individuellen Angebot und wie es auch dir helfen kann, dein Business weiterzuentwickeln, klicke auf den Button "Entdecke unser Angebot". Dieser führt dich direkt zu unserem Service und gibt dir die Möglichkeit, ein unverbindliches Orientierungsgespräch mit Sandor und mir zu vereinbaren.

  • Die Vor- und Nachteile von Online-Workshops für Entrepreneure

    Als Entrepreneur möchtest du dein Business stetig weiterentwickeln und neue Wege gehen. Eine Möglichkeit, um dein Wissen und deine Skills zu erweitern, sind Online-Workshops, denn diese bieten dir viel Freiraum. Dabei kann es helfen, dich mit anderen Gleichgesinnten zu vernetzen und von Experten zu lernen. Ein beliebtes Instrument zur Wissensvermittlung sind Online-Workshops. Allerdings gibt es sowohl Vor- als auch Nachteile, die es abzuwägen gilt. In diesem Artikel zeigen wir dir die Vor- und Nachteile von Online-Workshops für Entrepreneure und helfen dir, zu entscheiden, ob diese Form der Wissensvermittlung zu dir passt. Also schnapp dir einen Tee und genieße eine kurze Reise über Online-Workshops. Inhalte dieses Blog-Artikels Was ist ein Online-Workshop Varianten von Online-Workshops Die Vorteile von Online-Workshops für Entrepreneure Die Nachteile von Online-Workshops für Entrepreneure Fazit Unterstützung von Mirah in diesen Artikel Was ist ein Online-Workshop Schauen wir uns zuerst einmal an, was ein Workshop ist. Zu einem Workshop kommen Menschen zusammen, um an einem Thema aktiv zu arbeiten. Einerseits kann es darum gehen, sich neues Wissen anzueignen oder das Thema weiterzuentwickeln. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Workshop, bei dem die Teilnehmenden an einem physischen Ort zusammenkommen, um an einem bestimmten Thema zu arbeiten, findet ein Online-Workshop über das Internet statt. Dies bedeutet, dass die Teilnehmenden von verschiedenen Orten aus am selben Workshop teilnehmen können, solange sie Zugang zum Internet haben. Varianten von Online-Workshops Ein Online-Workshop kann in verschiedenen Varianten durchgeführt werden. Zum Beispiel können die Teilnehmenden über eine Videokonferenzplattform wie Zoom, Google Meet oder MS Teams zusammenkommen. Dabei kann der Workshop Facilitator den Teilnehmenden Input in Form von einer Präsentation durch Screensharing oder direkt in einem Online-Whiteboard (z.B. Miro) geben. Die Teilnehmenden haben im Workshop gemeinsam Zeit, aktiv an dem Thema zu arbeiten. Es gibt auch noch andere Online-Formate für Workshops, wie z.B. Webinare oder Online-Kurse, die in der Regel eine bestimmte Struktur und eine bestimmte Abfolge von Lektionen und Aktivitäten haben. In jedem Fall bietet ein Online-Workshop ein Remote Learning, damit sich Menschen flexibel und praktisch zu einem bestimmten Thema weiterbilden und zusammenarbeiten können, unabhängig von ihrem geografischen Standort. Ein schönes Beispiel dafür sind die Online-Kurse der Acumen Academy. In dieser Academy geht es darum, die nächste Generation sozialer Innovatoren zu etablieren, die einen sozialen Wandel wollen und den Status quo infrage stellen. Wir selbst haben in der Acumen Academy bereits Kurse belegt und die Interaktion mit anderen Gleichgesinnten war einfach nur toll. Die Vorteile von Online-Workshops für Entrepreneure 1. Flexibilität für die Facilitaters & die Teilnehmenden In einem interaktiven Workshop braucht es die Möglichkeit, dass der Workshop an die Bedürfnisse der Teilnehmenden angepasst wird. Dabei hilft es immens, wenn dieser Workshop online ist, denn die Veränderung von Inhalten oder auch Arbeitsorten ist online leicht möglich. Zudem haben die Teilnehmenden von Online-Workshops die Möglichkeit von überall aus teilzunehmen, solange sie Zugang zum Internet haben. Insgesamt ermöglicht dies eine größere Flexibilität bei der Planung und der Durchführung von Workshops. 2. Kosteneffizienz Für einen Online-Workshop wird kein physischer Ort benötigt, damit der Workshop stattfinden kann. Übliche Kosten eines Offline-Workshops wie Raummiete, Reisekosten und teilweise auch Verpflegung können eingespart werden. Vor allem die Reisekosten sind sehr angenehm einzusparen. Einerseits müssen die Teilnehmenden keine Reisekosten bezahlen, andererseits fallen auch die Reisekosten der Facilitator weg. Diese würden ansonsten auf die Teilnehmenden in Form von einem erhöhten Preis für den Workshop umgelegt. 3. Breite Teilnahme am Workshop leicht möglich Wie bereits bei Punkt 1 erwähnt, ist es bei einem Online-Workshop möglich, dass Personen rund um den Globus teilnehmen können. Dies ist möglich, weil sie nicht alle gemeinsam an einem bestimmten Ortsein müssen. Dadurch kann es zu einer größeren Vielfalt an Teilnehmenden führen. Auch die Anzahl der Teilnehmenden ist bei Online-Workshops meistens weniger stark limitiert, da der Online-Treffpunkt für mehr Teilnehmende möglich ist. 4. Aufnahmen ermöglichen Wiederholungen Online-Workshops können aufgezeichnet und nach dem Workshop den Teilnehmenden zugänglich gemacht werden. So haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Elemente nochmals anzusehen oder anzuhören. Zudem ist es als Facilitator eine super Möglichkeit, den Workshop nochmals anzusehen, um sich selbst stetig zu verbessern oder bei einem Folge-Workshop noch mehr auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden einzugehen. 5. Mehrsprachigkeit ist möglich Wenn Teilnehmende aus verschiedenen Ländern kommen, ist es hilfreich, wenn sie alle alles verstehen können. Bei Online-Workshops ist dies leicht möglich. Denn durch entsprechende Tools, kann das Gesprochene live übersetzt werden. Gute Beispiele dafür sind Zoom, Microsoft Teams oder auch eine Third Party Integration wie Interprefy. 6. Zeiteffizienz Teilnehmende sowie Facilitators, benötigen für einen Online-Workshop keine An- und Abreisezeit. Dadurch kann diese “gesparte” Zeit für relevante Arbeiten genutzt werden. Zudem ist es leichter einen Workshop kurzfristig zu planen, da auch keine Reisevorbereitungen nötig sind. 7. Umweltfreundlichkeit gegenüber Offline Workshops Der 7. Vorteil der Online-Workshops ist ein Punkt, der an Relevanz zunehmen wird. Denn Online-Workshops verursachen weniger CO₂-Emissionen als Workshops vor Ort, da weder Transporte, noch die Nutzung zusätzlicher Räumlichkeiten notwendig sind. Natürlich fallen CO₂-Emissionen bei Videokonferenzen und der Nutzung von elektronischen Geräten an. Dennoch ist dies um ein Vielfaches geringer als bei Offline-Workshops. Falls es dich interessiert, wie groß der Unterschied zwischen Videokonferenzen und Offline-Meetings sein kann, kannst du dies im Artikel von Climeet.net nachlesen. Die Nachteile von Online-Workshops für Entrepreneure 1. Technische Schwierigkeiten und Barrieren Online-Workshops erfordern eine zuverlässige Internetverbindung. Wenn diese nicht gegeben oder die Verbindung anderweitig schlecht ist, erschwert dies das Halten eines Workshops. Zudem benötigen die Facilitator und die Teilnehmenden meistens eine bestimmte Software, damit sie am Online-Workshop mitwirken können. Dadurch braucht es einen gewissen Skill-Level für Tools wie beispielsweise Miro, Zoom oder SpatialChat, damit ein Online-Workshop für alle leicht möglich wird. Des Weiteren können Online-Workshops aufgrund von Einschränkungen wie begrenzter Bildschirmgröße oder schwacher Tonqualität den Flow des Workshops beeinträchtigen. 2. Aufbau von sozialen Beziehungen ist weniger leicht möglich Online-Workshops können weniger sozial als herkömmliche Workshops sein, da die Teilnehmenden nicht physisch zusammen sind und dadurch weniger leicht persönliche Beziehungen aufbauen können. 3. Ablenkungen Online-Workshops verleiten gerne einmal dazu, dass wir uns während eines Workshops den E-Mails, sozialen Medien oder anderen Beschäftigungen zuwenden. Dadurch generieren wir selbst Ablenkungen, die dazu führen, dass wir weniger konzentriert sind und so der Workshop weniger effektiv wird. Je nachdem, wie jemand sich für einen Online-Workshop eingerichtet hat, besteht auch die Möglichkeit, dass er durch externe Einflüsse wie Telefonanrufe oder Benachrichtigungen gestört wird. 4. Einschränkung bei der Demonstration von physischen Tätigkeiten Es gibt Workshops, die benötigen mehr als das reine Zeigen von physischen Tätigkeiten. Online-Workshops können es schwieriger machen, bestimmte Techniken oder Fähigkeiten zu demonstrieren oder zu praktizieren, die eine physische Präsenz erfordern. 5. Mangelnde Interaktion Es kann sein, dass Online-Workshops weniger interaktiv gestaltet sind als Offline-Workshops, da es schwieriger ist, spontane Diskussionen und Gruppenarbeiten zu organisieren. Fazit Zusammenfassend wird sichtbar, dass Online-Workshops für Entrepreneure sowohl Vor- als auch Nachteile bieten. Die größten Vorteile aus unserer Sicht, sind die Flexibilität und die Möglichkeit, das Erlebte erneut zu sehen. Denn durch die Flexibilität können wir unter anderem unseren Kunden die Möglichkeit bieten, auf seine Bedürfnisse einzugehen. Zudem ist ein kurzes Treffen in Form eines Online-Workshops oder einem darauffolgenden Online-Meeting leicht möglich und Kosten-/Zeiteffizient. Denn genau diese Flexibilität benötigt ein Entrepreneur bei einer Weiterentwicklung. Wir haben auch erlebt, dass Kunden gerne einen Online-Workshop von uns nochmals ansehen wollen, um das Erarbeitete noch stärker zu verankern. Allerdings gibt es auch Nachteile wie beispielsweise technische Probleme, die durch schwache Audioqualität oder mangelnde Internetverbindung, das effektive Vorankommen beeinträchtigen. Nichtsdestotrotz, bieten Online-Workshops eine großartige Möglichkeit für Entrepreneure, ihre Skills und ihr Wissen zu erweitern und ihr Business weiterzuentwickeln. Es ist wichtig, die Vor- und Nachteile zu berücksichtigen und eine fundierte Entscheidung zu treffen, ob ein Online-Workshop für die persönlichen Bedürfnisse und das gesteckte Ziel geeignet ist. Unterstützung von Mirah in diesen Artikel In OverTheMaze haben wir seit 2023 eine virtuelle Praktikantin, die wir liebevoll Mirah nennen. Sie hat uns mit ChatGPT geholfen, unsere Sichtweise auf Online-Workshops zu erweitern. Denn wenn du von etwas komplett überzeugt bist, braucht es teilweise einen Gedanken länger, um Nachteile zu sehen. Und genau hier hat Mirah uns beispielsweise den Nachteil “Einschränkung bei der Demonstration von physischen Tätigkeiten” gezeigt. Nachdem wir persönlich und unseren Kunden meistens immaterielle Services anbieten, lag dies nicht direkt vor unseren Augen. Auch der Gedanke, dass Online-Meetings umweltfreundlicher sind, half uns zu recherchieren, wie viele Co2-Emissionen durch Serverfarmen und der Nutzung von verschiedensten elektronischen Geräten erzeugt werden.

  • Warum du Experimente in dein Business integrieren solltest

    Veränderungen gehören in jedem Business zum Tagesgeschäft dazu. Auf diese Veränderungen richtig und rasch zu reagieren, hilft uns als Entrepreneur wendig zu bleiben. Ein Wesenszug von Veränderungen hingegen ist, dass man ihre Auswirkungen nicht komplett vorhersagen kann. Diese Ungewissheit haben wir als Menschen nicht gerne, da wir nicht wissen, was kommt und wie wir darauf reagieren sollen. In der heutigen Zeit werden wir die Ungewissheit nicht komplett eliminieren können, doch wir können uns dazu entscheiden, wie wir damit umgehen. Eine Möglichkeit, der Ungewissheit entgegenzutreten, sind Experimente. Wie sie dir explizit im Business helfen können und welchen möglichen Weg du gehen kannst, zeigen wir dir hier. Inhalt des Artikels Warum überhaupt Experimente Das Skelett eines Experiments Nutzen von Business Experimenten Hilfreiche Guidelines für Experimente Einfache Integration in dein Business Warum überhaupt Experimente Grundsätzlich sind Experimente ein wesentlicher Bestandteil im wissenschaftlichen Arbeiten. Doch was fällt eigentlich alles unter den Begriff Experiment? Bei Experimenten geht es um eine Vorgehensweise, die unter kontrollierten Bedingungen durchgeführt wird. Damit eine Hypothese getestet, eine unbekannte Wirkung entdeckt oder eine bekannte Gesetzmäßigkeit veranschaulicht wird. Wir Menschen experimentieren bereits schon sehr lange und gerne. Bekannte Experimente sind zum Beispiel die von Alhazen, ein arabischer Mathematiker, Optiker und Astronom, der Versuche zur Optik mit der “Camera Obscura” durchgeführt hat. Oder der freie Fall von Galileo Galilei. Experimente haben uns in der Vergangenheit immer wieder geholfen die Umwelt und unser Handeln besser zu verstehen. Wenn wir einen Blick in unsere heutige Zeit werfen, sehen wir, dass im Business gerne größere Experimente gemacht werden. Damit ermöglichen wir uns beispielsweise zu sehen, ob ein Geschäftsmodell funktionieren kann oder ein Service wirklich unseren Kunden hilft. Schließlich sind Experimente für uns als Entrepreneure da, damit wir unsere Ungewissheit zu einer Idee, Service oder Handlungsentscheidung reduzieren können. Wenn wir im Business eine Veränderung wollen oder wir sehen, dass sich die Umwelt verändert, möchten wir einen Weg, der uns hilft diese Veränderung zu verstehen und aus ihr etwas zu machen. Ein Weg um Veränderungen zu verstehen ist, dass wir verschiedene Perspektiven einnehmen, um damit das Gesamtbild besser zu sehen. Damit ermöglichen wir uns divergentes denken. Danach wollten wir die Gesamtsituation bewerten und entscheiden in einem konvergenten handeln. Genau hier helfen uns Business Experimente. Sie legen einen Rahmen fest, was genauer analysiert werden soll und welche Hypothese wir ergründen wollen. Denn sie ermöglichen uns, reale Daten zu sammeln, damit wir ein Verständnis aufbauen und bessere Entscheidungen treffen können. Das Skelett eines Experiments Ein Business Experiment kann auf verschiedenen Wegen aufgebaut werden. Wir zeigen dir davon eine Variante, wie du dein Experiment aufbauen kannst. Diese Variante nutzen wir sehr oft auch in unserem Daily Business. Denn ein Experiment erzielt die größte Wirkung, wenn du dir vorab genau Gedanken machst, was du damit erreichen willst. Der beste Grundaufbau für Experimente sind für uns diese 8 Schritte: 1. Lege fest weshalb du ein Experiment brauchst In welchem Bereich von deinem Business willst du etwas verändern oder verstehen. Mach das für dich sichtbar, damit es für dich leicht ist, den Gestaltungsrahmen festzulegen. Wenn du beispielsweise eine Veränderung suchst, um besser und fokussierter einen Austausch am Morgen zu haben, hilft es dir nicht, wenn du dein gesamtes Business umkrempelst. Fokussiere auf einen möglichst kleinen Teilbereich deines Business, damit das Experiment für dich einfacher wird. 2. Welche Ideen hast du für die Veränderung Damit du siehst, was alles möglich ist, mach deinen Lösungsraum auf und generiere mehrere Ideen, was du alles ändern kannst. In diesem Schritt ermöglichst du dir durch verschiedene Perspektiven Ideen zu finden. 3. Entscheide, was und weshalb du etwas ausprobieren möchtest Überleg dir, was du durch die Veränderung die du anstrebst bewirken willst. Welche Idee von allen Ideen die du gesammelt hast, hat für dich im Moment das größte Potential, genau diese Wirkung zu erzielen? Wenn du diese Idee siehst, wähle sie aus. 4. Formuliere dir deine Hypothese klar und deutlich Du weisst nun mit welcher Idee, du was du bewirken willst. Nun ist es für das Experiment wichtig, dass du dir dies auch konkret sichtbar machst. Am Besten geht das mit einer Hypothese. Denn eine Hypothese kannst du nach deinem Experiment verifizieren und daraus die wichtigen Schlüsse für dich ziehen. Wir verwenden gerne die folgende Formel für unsere Hypothesen: Eine Hypothese die wir einmal für uns aufgestellt haben ist: 5. Lege den Zeitrahmen für dein Experiment fest Damit du weisst, wie lange dein Experiment dauert, ist es sinnvoll dies vorab festzulegen. Welchen Zeitrahmen du dir für dein Experiment nimmst, ist dir überlassen. Bei uns hat sich gezeigt, dass 2 Wochen eine angenehme Dauer sind. In dieser Zeit hast du die Möglichkeit, dein Experiment gut zu beobachten und dennoch fühlt es sich nicht ewig an, bis das Experiment endet. 6. Führe dein Experiment durch Dieser Schritt ist sehr einfach. Setze deine Idee genauso um, wie du dir es vorstellst und beobachte, wie es dir dabei geht und welche Ergebnisse du damit erzielst. Beim Beispiel aus unserer Hypothese haben wir uns 2 Wochen lang, jeden Tag beim morgendlichen Spaziergang ausgetauscht. Wir haben nach dem Austausch reflektiert, wie fokussiert wir beim Austausch waren und ob auch wirklich alle relevanten Informationen zwischen uns geflossen sind. 7. Validiere deine Hypothese Sobald dein Experiment fertig ist, kannst du es nun analysieren. Für uns sind hier jeweils 3 Fragen sehr hilfreich: Die Antworten auf diese Fragen geben dir die nötigen Fakten, damit du siehst, ob du mit deiner Hypothese richtig gelegen bist oder nicht. 8. Entscheide dein weiteres Vorgehen Was nimmst du dir aus deinem Experiment mit? Einerseits sicher die Erfahrung, welche du super mit Anderen teilen kannst. Andererseits hast du nun reale Daten direkt aus deinem Business. Mit diesen Daten kannst du nun entscheiden, was du weiterhin beibehalten willst und was du nicht mehr machen möchtest. Nach deinem Experiment kann es auch gut sein, dass du ein weiteres Experiment mit einer neuen Hypothese machst. Denn deine Erkenntnisse, die du gesammelt hast, haben dir geholfen, deine Situation besser zu verstehen. Nutzen von Business Experimenten Ein für uns wichtiges Element des Entrepreneurmindsets ist, dass wir neue Wege in und mit der Arbeit im Business finden und anwenden. Dabei ist es uns wichtig, dass diese neuen Wege nicht einfach blind gegangen werden, sondern uns helfen effektiv mit unserem Business zu sein. Der Nutzen von Experimenten kannst du auf 4 Hauptpunkte zusammenfassen: 1. Entscheidungen gründen sich auf Fakten nicht auf Annahmen Wenn du ein Experiment durchgeführt hast, besitzt du danach Fakten. Diese Fakten kannst du nutzen, damit du dich nicht nur intuitiv im Business entscheiden musst. Die Ergebnisse des Experiments geben dir Aufschluss, in welche Richtung du dich derzeit am Besten bewegst. 2. Neue Wege sind einplanbar Wenn du dein Experiment planst, legst du klare Rahmenbedingungen für dich fest und der Aufwand wird für dich leicht abschätzbar. Damit ist es dir möglich neue Wege zu erkunden und dein Daily Business nicht zu vernachlässigen. Denn klar abgegrenzte Experimente sind planbar und vereinnahmen einem nicht komplett. 3. Lernen von Fehlern in kurzen Zyklen Bei Experimenten läuft nicht immer alles so wie wir es planen, da wir das Ergebnis ja auch nur vermuten. Dadurch passieren Fehler aus denen du lernen kannst. Denn nach jedem Experiment, kannst du für dich persönlich reflektieren, was du anders oder besser machen kannst. Durch dieses stetige Lernen entwickelt sich dein Business weiter und bleibt nicht auf dem Status Quo sitzen. Die Gefahr, dass in deinem Business auf einmal zu viel nicht mehr funktioniert, minimierst du dadurch. 4. Verbesserungen wirken sich positiv auf den Profit aus Deine Entscheidungen im Business können grosse Auswirkungen auf deinen Profit haben. Damit du rasch weisst, ob diese Auswirkung positiv oder negativ sind, helfen dir Experimente. Denn Experimente minimieren das Risiko und geben dir zudem die Möglichkeit rasch Änderungen vorzunehmen. Für uns sind diese 4 Punkte Grund genug, Experimente fix in unser Business zu integrieren, denn dadurch ermöglichen wir uns eine stetige gesunde Weiterentwicklung. Hilfreiche Guidelines für Experimente Wenn du Experimente im Business noch nicht oft gemacht hast, hilft es, sich an diese 5 Guidelines anzulehnen. Damit das Experimentieren nicht nur gelingt, sondern auch Spaß macht. Denke in kurzen Zyklen und konkret Bei Experimenten hilft es, wenn die Resultate sehr rasch vorliegen, damit das weitere Vorgehen im Business entschieden werden kann. Zudem ist es einfacher die Ergebnisse eines Experimentes zu deuten, wenn die Ausgangslage so spezifisch und konkret wie möglich ist. Damit bleibt der Interpretationsraum der Resultate gering. Keep it simple Schau bei deinen Experimenten, dass sie für dich einfach in deinen Business Alltag zu integrieren sind, damit du sie auch gut umsetzen kannst. Es hilft dir nichts, wenn du ein geniales Experiment Konzept hast, es jedoch nie in die Tat umsetzt. Slice the Data Wenn du deine Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Experiment festhältst, achte darauf, dass du nicht zu vieles zusammenschließt. Es nutzt dir nicht viel, wenn in deinen Erkenntnissen auch gleich Korrelationen enthalten sind. Think outside of the box Bei Experimenten ist es sehr hilfreich, wenn diese auch Varianten enthalten, die nicht nur die naheliegendsten Varianten sind. Dadurch ermöglichst du dir neue Wege einfacher zu erkunden, anstatt dich nur auf den bereits bekannten Pfaden zu bewegen. Messe nur das Notwendige Sobald du Erkenntnisse und Ergebnisse festhältst ist es wichtig, dass du festlegst, was wirklich für dein Business relevant ist und was nicht. Ansonsten läufst du Gefahr Daten zu sammeln, die dir gar keinen Mehrwert bringen, sondern nur mehr Aufwand generieren. Einfache Integration in dein Business Wie du realisierst, helfen dir aus unserer Sicht Experimente dein Business stetig weiterzuentwickeln und Entscheidungen leichter zu treffen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Experimente sich einfach in dein Business integrieren lassen. Fokussiere dich deshalb darauf, dass deine Experimente nicht zu groß sind und dadurch deine komplette Zeit in deinem Business beanspruchen. Überlege dir, wie du die Experimente als fixe Routine in dein Business Alltag integrieren kannst. Also sozusagen als Habit. Wenn du wissen willst, wie dies einfach geht, empfehlen wir dir unseren Artikel “Wie du Spaß an deiner neuen Habit bekommst” zu lesen. Unsere Quellen “Auf dem Weg zur agilen Organisation” von Torsten Scheller “Lean Change Management” von Jason Little “Entscheidungsverfahren für komplexe Probleme” von Rudolf Grünig und Richard Kühn “The Customer-Driven Playbook” von Travis Lowdermild und Jessica Rich “Experiment” von Wikipedia “Divergentes und konvergentes Denken fördert den Innovationsprozess” von André Nijmeh von WOIS Innovationsberatung “4 Reasons Why You Should Begin With Business Experiments” von Dragan Sutevski von entrepreneurshipinabox “A Step-by-Step Guide to Smart Business Experiments” von Eric T. Anderson und Duncan Simester in Harvard Business Review “Kultur des Experimentierens: 10 praxisnahe Tipps für mehr Mut und Innovation” von André Morys von konversionsKRAFT “The Discipline of Business Experimentation” von Stefan Thomke und Jim Manzi in Harvard Business Review

bottom of page